Ashnikko

Bild von Ashnikko

Nachdem sie bereits 2020 im Sturm eroberte, hat Ashnikko das Veröffentlichungsdatum ihres fieberhaft erwarteten Projekts DEMIDEVIL vorgezogen, das nun bereits diesen Freitag (15. Januar) erscheint. Schon heute schickt die blauhaarige Sängerin und Rapperin das Video für ihre jüngste Single „Deal With It“ ins Rennen. Hier gibt es Ashnikkos Statement zu lesen.

„Deal With It“, das Kelis’ ikonischen Song „Caught Out...

Nachdem sie bereits 2020 im Sturm eroberte, hat Ashnikko das Veröffentlichungsdatum ihres fieberhaft erwarteten Projekts DEMIDEVIL vorgezogen, das nun bereits diesen Freitag (15. Januar) erscheint. Schon heute schickt die blauhaarige Sängerin und Rapperin das Video für ihre jüngste Single „Deal With It“ ins Rennen. Hier gibt es Ashnikkos Statement zu lesen.

„Deal With It“, das Kelis’ ikonischen Song „Caught Out There“ sampelt, ist eine empowernde Hymne über sexuelle Befreiung und den süßen Geschmack von Freiheit, über einen Ex hinweg zu sein. Ashnikko sagt über den Track: „Meine Tentakel-Schlussmach-Fantasie erwacht zum Leben. Und ein Sample von Kelis’ ‚Caught Out There’ ist tatsächlich die Erfüllung eines Traumes. Die musikalische Heldin meiner Kindheit.“

Im Video verwandelt sich Ashnikko in ein Tentakel-bestücktes Monster. Regie bei dem Piratenvideo führte Charlotte Rutherford, mit der die Musikerin bereits für ihre Vorgänger-Single „Daisy“ sowie den „Daisy 2.0“-Remix feat. Hatsune Miku zusammenarbeitete, die Ashnikkos überlebensgroße Persönlichkeit abbildeten. Hier gibt es das Video zu sehen.

In ihrem Meisterwerk DEMIDEVIL trägt die in North Carolina geborene und heute in London lebende Künstlerin ihren einzigartigen Stil zur Schau, der mehrere Genres miteinander verkoppelt, während sie zwischen Themen wie Empowerment („Daisy“), Rache („Cry“) und zwerchfellerschütterndem Humor („Clitoris! The Musical“) navigiert.

Dabei kann sie auf die Unterstützung anderer extrem inspirierender Künstlerinnen wie der New Yorker Rapperin Princess Nokia (in der sapphisch getränkten Traumsequenz „Slumber Party“) und dem himmlischen Popstar Grimes (im Emo-Kracher „Cry“) zählen. Mit einem wachen Bewusstsein für feministische Künstlerinnen der Nuller- und späten Neunzigerjahre, die den Weg für unverblümte Gen-Z-Vertreterinnen wie sie selbst ebneten, verbeugt sie sich auf DEMIDEVIL unter anderem vor Avril Lavigne, deren „Sk8er Boi“ bei ihr – durch ihr „No-Fucks-Given“-Prisma betrachtet – zum „L8er Boi“ wird, sowie vor Kelis auf dem heute veröffentlichten Song.

Ashnikko bleibt sich selbst treu, während sie ihre Emotionen und Erlebnisse mit Freundschaften, Beziehungen und sogar mit der Musikbranche zutage befördert, vom sehr wörtlichen „Toxic“ bis zum Kurze einschenkenden und Dancefloor-bereiten „Drunk With My Friendz“. Ihre grungige Seite lässt Ashnikko in „Little Boy“ heraus, in „Good While It Lasted“ erhalten wir eine Kostprobe ihrer scharfen Zunge und am Ende wartet dann das „Geschichten, die nur das Leben schreibt“ „Clitoris! The Musical“, eine höchst amüsante Abhandlung über die vermeintliche Unfähigkeit heterosexueller Männer, den Sweetspot zu finden.

DEMIDEVIL folgt auf Ashnikkos 2019 veröffentlichte EP Hi, Its Me voller Schlussmach-Hymnen wie „STUPID“, die sie mit der Welt bekannt machte und ihr nahezu 2 Millionen Follower bei TikTok einbrachte. Zu ihren Fans zählen heute unter anderem Billie Eilish, Olly Sykes, Miley Cyrus, Moderator Scott Mills von BBC Radio 1, Nick Grimshaw und Clara Amfo. Die Künstlerin wurde von Tastemakern wie DAZED, Pitchfork und Crack interviewt und gefördert und wurde für dieses Jahr bereits von NME, ELLE und Line of Best Fit zum „One to watch“-Künstler erkoren.

Die wütende feministische Energie der 24-Jährigen ist auf ihrem neuen Mixtape erneut mit Händen zu greifen, während sie den männlichen Blick zurück auf sich selbst lenkt. Wie Ash selbst es ausdrückt: „Ich mag es einfach, ein kleiner Dämon zu sein – eine kleine teuflische Krachmacherin.“ Begleitend zur heutigen Video-Veröffentlichung hat Paige Piskin das Ashnikko Meerungeheuer als Instagram-Filter nachgebildet. Wer Ashnikko bei Instagram folgt, kann den Filter verwenden, außerdem kann man ihr bei Twitter, Facebook und TikTok folgen, um stets das Neueste aus ihrer blaugefärbten Welt zu erfahren.

Aktuelle Videos

News von Ashnikko