Ava Max

Bild von Ava Max

Mit ihrer Single „Maybe You're The Problem“ und der darauffolgenden Ankündigung ihres neuen Albums machte sich Ava Max im Frühjahr bereit, ihren schon jetzt bemerkenswerten Aufstieg an die Spitze des internationalen Pop-Zirkus 2022 in noch größere Höhen zu führen. Mit über 12 Milliarden weltweiten Streams, einer Reihe erfolgreicher Kollaborationen und etlichen Gold- und Platin-Auszeichnungen hat sich Tochter albanischer Einwanderer aus...

Mit ihrer Single „Maybe You're The Problem“ und der darauffolgenden Ankündigung ihres neuen Albums machte sich Ava Max im Frühjahr bereit, ihren schon jetzt bemerkenswerten Aufstieg an die Spitze des internationalen Pop-Zirkus 2022 in noch größere Höhen zu führen. Mit über 12 Milliarden weltweiten Streams, einer Reihe erfolgreicher Kollaborationen und etlichen Gold- und Platin-Auszeichnungen hat sich Tochter albanischer Einwanderer aus den USA zu einem internationalen Superstar entwickelt, gesegnet mit einer erdbebengleichen Stimme, einem individualistischen High-Fashion-Mindset und einem herausragenden Talent für cineastische, theatralische Popkunst.

2018 katapultierte sie sich mit „Sweet but Psycho“ auf die Weltbühne. Der Song belegte in Deutschland und über 20 weiteren Ländern Platz 1 der Charts, steht international bei über 3,5 Milliarden Streams und ist international vielfach Platin- oder sogar Diamant-ausgezeichnet (DE 2x Platin). Zusammen mit dem offiziellen Musikvideo (über 800 Millionen Views) heimste „Sweet but Psycho" eine lange Reihe internationaler Auszeichnungen ein, darunter den begehrten Award „Best Push Artist“ bei den MTV Europe Music Awards 2019, Nominierungen als „Best New Artist“ sowohl bei den MTV Video Music Awards 2019 als auch bei den MTV Europe Music Awards 2019 und einen iHeartRadio Titanium Award für mehr als 1 Milliarde Plays allein im Jahr 2020. In der Folge veröffentlichte Max weitere Smash-Singles, darunter „So Am I“, „Salt“ und „My Head & My Heart“ (allesamt Gold in DE) und den Titeltrack ihres gefeierten Debüts „Heaven & Hell“. Das in den USA inzwischen Platin-ausgezeichnete Album verzeichnete rund um den Globus spektakuläre Chart-Debüts, wurde bis heute über 11 Milliarden Mal gestreamt und fuhr in über einem Dutzend Ländern Gold-, Platin- und Multiplatin-Auszeichnungen ein. 2021 veröffentlichte Max die Single „EveryTime I Cry“, das PAPER als „erhebenden Banger“ feierte. Auch das offizielle Musikvideo erfreut sich mit über 23 Millionen YouTube-Views großer Beliebtheit. Im November folgte die gemeinsame Hymne „The Motto“ mit Tiësto, die seit ihrer Veröffentlichung weltweit fast 500 Mio. Streams generiert hat.

Von Forbes in der prestigeträchtigen „30 under 30“-Liste geführt, wurde Ava Max in den jüngsten Jahren eine breite mediale Öffentlichkeit zuteil, u.a. in Publikationen wie VOGUE, Rolling Stone, Vanity Fair, Billboard und PAPER, bei Auftritten in der „The Late Late Show“ mit James Corden, bei „TODAY“, „Jimmy Kimmel Live!“, „Good Morning America“, „Dick Clark's New Year's Rockin' Eve with Ryan Seacrest 2020“, bei den MTV Europe Video Music Awards und vielen mehr. Als wahrhaft internationale Künstlerin hat Max mit einer bestechenden Bandbreite an Musiker:innen auf der ganzen Welt zusammengearbeitet, von DJ/Producer Alan Walker aus Norwegen, dem spanischen Superstar Pablo Alborán bis hin zu David Guetta aus Frankreich, US-Stars wie Jason Derulo und AJ Mitchell (für das US-Gold-ausgezeichnete „Slow Dance”), und Country-Stars wie Thomas Rhett & Kane Brown (für das US-Gold-ausgezeichnete „On Me“).

Mit der Ankündigung ihres neuen Albums „Diamonds & Dancefloors“ wird Ava Max im internationalen Pop-Zirkus weiterhin ganz vorn mitmischen.

Aktuelle Videos

News von Ava Max