02.04.2014

"Es geht darum, sich ganz auszuleben"

News-Titelbild - "Es geht darum, sich ganz auszuleben"

Seit Freitag ist das Debütalbum "We Are Only What We Feel" von NONONO erhältlich. Nach dem großen Hit "Pumpin’ Blood" vom letzten Jahr verfolgt das Trio um die sexy Sängerin Stina Wäppling seine ganz eigene, unverbrauchte Interpretation von Electro-Pop konsequent weiter. Im Interview mit AMPYA sprechen die Schweden darüber, was es für sie bedeutet, kompromisslos den eigenen Weg zu gehen: 

"Schon unser Bandname soll ausdrücken, dass es nichts Schlechtes ist, auch mal nein zu sagen, wenn man sich damit besser fühlt", so  Stina Wäppling. "Nach genau dieser Prämisse haben wir auch die Songs geschrieben. Songs, mit denen wir uns gut fühlen. Keine festen Regeln, keine Limits, keine Vorgaben, keine Pläne. Einfach das, was rauskommt. Es geht einzig und alleine um das Feeling, um die Vibes. Darum, sich ganz auszuleben."

Die Inspiration für die Songs zieht die Sängerin aus ihrem Innenleben, wie sie berichtet: "Die Melodien und Worte kommen meistens aus meinem Unterbewusstsein; ich finde es ziemlich spannend, wie mein Unterbewusstsein gewisse Texte mit gewissen Harmonien verknüpft", so Wäppling, die, das dürfte bei diesen Worten kaum überraschen, im übrigen studierte Psychologin ist. 

Holt euch das Album "We Are Only What We Feel" von NONONO jetzt überall. Das Musikvideo zur aktuellen Single "Hungry Eyes" gibt es hier zu sehen: