25.11.2015

"The F Word and Me": Charli XCX untersucht in BBC-Doku die Rolle der Frauen in der Musik

News-Titelbild - "The F Word and Me": Charli XCX untersucht in BBC-Doku die Rolle der Frauen in der Musik

Was bedeutet Feminismus in der Musikindustrie von heute? Charli XCX setzte sich in den letzten Monaten mit dieser Frage auseinander, während sie mit ihrem aktuellen Album "Sucker" durch die Weltgeschichte und unter anderem beim Glastonbury und beim Lollapalooza spielte. 

Das Ergebnis ist "The F Word and Me" – eine 42-minütige Doku, die gestern bei BBC 3 lief und in der Charli XCX sich Gedanken über das Dasein als Frau im Musikgeschäft macht und der Frage nachgeht, "what feminism really means and to see if girls are finally ruling the world", wie sie es formuliert. 

"Female musicians are still in the minority. I think it's important to stand up and be counted, and there are plenty of other women here who feel the same way", sagt die Britin an anderer Stelle. Daher gibt es neben ihren persönlichen Gedanken und spannenden Einblicken in das Musikerleben in der Doku eine Reihe interessanter Interviews mit Weggefährten von Charli XCX, darunter Marina And The Diamonds, Ryn Weaver, Hannah Diamond, LIZ, Lizzy Plapinger (MS MR) sowie Jack Antonoff (fun.), der zwar kein "woman" ist, aber trotzdem sehr interessante Gedanken beizutragen hat.

Seht euch den Mitschnitt der Doku "The F Word and Me" von Charli XCX hier an: