28.04.2016

Was bei einem Videodreh alles falsch laufen kann, erfahren wir im Video zu "Boyfriend"

News-Titelbild - Was bei einem Videodreh alles falsch laufen kann, erfahren wir im Video zu "Boyfriend"

Mit ihrem letzten Album "Heartthrob" (2013) schafften Tegan and Sara den Durchbruch in den Mainstream – eine Errungenschaft, die man den kanadischen Zwillingsschestern nach sieben Alben nur von Herzen gönnen konnte. Dass die Sache mit dem Mainstream-Erfolg jedoch für eine überzeugte Indie-Band auch ihre schwierigen Seiten hat, davon geben uns die beiden im Musikvideo zu "Boyfriend" eine Ahnung, der ersten Single vom kommenden Album "Love You To Death". 

Inhalt des Videos ist der Videodreh selbst, genauer: der Versuch, ein Hochglanz-Pop-Video zu drehen, das dem neuen Popstar-Status der Schwestern gerecht wird. Dafür posieren Tegan and Sara vor einem Green Screen, auf dem verschiedenste Hintergründe ausprobiert werden, von Tieren in der Savanne über Footballspieler in Aktion bis hin zu einer kultigen Vintage-Strandlandschaft. Doch nichts zündet so richtig, was auch für die verwendeten Requisiten gilt – künstlicher Wind, ein zotteliger Hund, bunte Luftballons oder ein süßes Kind? Passt irgendwie alles nicht, und auch die ständig wechselnden Outfits, Tegan and Sara über den Leib gestülpt von der bekannten Modedesignerin Rachel Antonoff, sind ein Griff ins Klo. Was nun? Im Video unten findet ihr es heraus. Regie führte Tegan and Saras Stamm-Regisseurin Clea Duvall.

Die Single "Boyfriend" bekommt ihr zusammen mit dem weiteren Song "U-turn" als sofortigen Download, wenn ihr das Album "Love You To Death" vorbestellt, das am 3. Juni erscheint. Es wurde wie schon der Großteil des letzten Albums "Heartthrob" von Greg Kurstin (Adele, Sia, Beck, Ellie Goulding), produziert.