06.05.2016

Neu am 6. Mai: Cyndi Lauper, Broken Teeth (HC), Goo Goo Dolls und vieles, vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 6. Mai: Cyndi Lauper, Broken Teeth (HC), Goo Goo Dolls und vieles, vieles mehr

Wie soll man diese Überfülle in wenigen Worten beschrieben? Höchst spannende Newcomer und gestandene Weltstars, Singer-Songwriter, Rocker und Jazzer, Pop und Rap vereinen sich zu einem Programm, das keine Wünsche offenlässt:

Cyndi Lauper: Detour (Album)

Mit "Time After Time" katapultierte sie sich 1983 auf die Landkarte der Weltstars und bekam fürs dazugehörige Debüt-Album "She’s So Unusual" eine Goldauszeichnung in Deutschland. Weitere Hits wie "Girls Just Want To Have Fun", "She Bop", "All Through The Night", "True Colors" und "Change Of Heart" festigten ihren Ruf als herausragende Pop-Künstlerin. Mit ihrem elften Album "Detour", dem ersten für Sire Records, wendet sich Cyndi Lauper, mehrfach mit Grammy, Emmy und Tony ausgezeichnete Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin, jetzt ihren Country-Wurzeln zu – und hat dafür hochkarätige Kollegen ins Studio eingeladen. Sie schenkt darauf ihre unverwechselbare Stimme den Klassikern des Country aus den 40er, 50er und 60er Jahren. Es sei ein Album, von dem sie schon seit langem Jahren geträumt habe, sagt sie; Sängerinnen wie Patsy Cline, Loretta Lynn und Wanda Jackson habe sie immer in der Küche ihrer Tante Gracie gehört: "Als ich ein wirklich junges Mädchen war, galt Country bei uns als Pop-Musik, und so bin ich damit aufgewachsen. Diese Songs rühren an meine frühesten Erinnerungen, und es ist ein absoluter Kick für mich gewesen, mich mit ihnen zu beschäftigen." "Detour" wurde stilsicher in Nashville mit einer Band aus herausragenden Session-Musikern aufgenommenund ist heute frisch erschienen, erhältlich wie gewohnt auch bei Amazon und iTunes.

Broken Teeth (HC): At Peace Amongst Chaos (Album)

Das Kürzel "HC" im Bandnamen hilft ein wenig, diese britische Hardcore-Band zu unterscheiden von den US-Rockern gleichen Names aus Austin, Texas. Wenn die ersten Töne erklingen, ist allerdings jede Verwechslung ausgeschlossen. Broken Teeth (HC) "stehen für permanente Midtempo- Variationen und die gnadenlose Suche nach immer neuen, geilen Moshparts", wie Thomas Strater im Metal Hammer schreibt (und sechs von sieben möglichen Punkten vergibt); er fährt fort: "Konnten die Jungs aus Manchester und Leeds bereits auf der letztjährigen Persistence-Tour trotz früher Spielzeit auf sich aufmerksam machen, ist ihnen nach zwei EPs und einer Split-Single mit 'At Peace Amongst Chaos' ein mehr als gelungener Einstand auf Albumdistanz gelungen." Der Longplayer "At Peace Amongst Chaos" ist jetzt überall erhältlich, auch bei Amazon und iTunes.

Goo Goo Dolls: Boxes (Album)

Mit ihrem elften Studioalbum liefert die Band um Frontman John Rzeznik ein lebendiges, klanglich vorwärtsgewandtes Album, das einerseits die geschätzten Qualitäten der Goo Goo Dolls aufbietet – eingängige Melodien und persönliche, ehrliche Texte –, andererseits neue Türen und Sachen Sound und Produktion aufstößt. Die Songs auf "Boxes" behandeln das schlichte menschliche Bedürfnis, sich verbunden zu fühlen. "Alle Songs drehen sich darum, dass man versucht, eine Verbindung zu finden, und mein inniges Bedürfnis, dass eben dies gelingt", kommentiert Rzeznik. Gleich die erste offizielle Single "So Alive" berührt ein weiteres, sehr persönliches Thema – Rzezniks Unterfangen, in den letzten 15 Monaten trocken zu bleiben. "Ich will jetzt nicht den ganzen Abstinenz-Kram ausbreiten, weil es so ein altes Musiker-Klischee ist und nicht kein bisschen anders bin. Aber in dem Song geht es darum, dass man sich endlich wieder normal fühlt, und wie 'normal' sich zunächst einmal komplett fremd anfühlt, wenn du so lange krank warst." "Boxes", eben erschienen, gibt es auch via Amazon und iTunes.

Gordon Lightfoot: Songbook (4-CD-Box)

Der Kanadier veröffentlichte schon in den Sechzigern erste Soloalben, war aber zunächst vor allem als Songwriter aktiv; so coverte kein Geringerer als Elvis Presley immer wieder Songs von Gordon Lightfoot, beispielsweise "That's What You Get for Lovin’ Me" oder "Early Mornin’ Rain" (das auch Künstler wie Bob Dylan und Paul Weller coverten). Und auch Peter, Paul & Mary hatten zahlreiche Hits mit seinen Songs. Sein erster eigener internationaler Hit war dann 1970 "If You Could Read My Mind"; dieses Stück machte ihn auch in Deutschland schlagartig einem größeren Publikum bekannt, mit dem Song "Sundown" vom gleichnamigen Album konnte er diesen Erfolg 1974 dann weltweit wiederholen. "Songbook" ist eine 4-CD-Box mit 88 Songs, die einen Überblick über sein Schaffen von Mitte der Sechziger bis 1998 enthält. Neben den offensichtlichen Songs wie "Sundown", "Carefree Highway", "If You Could Read My Mind" oder "Wreck Of The Edmund Fitzgerald" sind auch 18 Titel enthalten, die bis 1999 (als dieses Set erstmals erschien) nicht auf seinen regulären Alben zu finden waren. Wie schon bei der '99er-Veröffentlichung gibt es auch hier wieder ein 56-seitiges Booklet dazu, verpackt ist die Box jetzt allerdings in Form eines platzsparenden "Jewel-Fatpacks". Ab sofort wieder erhältlich, gibt's "Songbook" auch via Amazon und iTunes.

Pat Metheny: The Unity Sessions (Doppelabum)

Er zählt zweifellos zu den innovativsten, produktivsten, enthusiastischsten und reisefreudigsten Musikern der Geschichte. Seit seinem 1976 erschienenen Debütalbum "Bright Size Life" ist der inzwischen 61-jährige Pat Metheny an rund 250 Tagen im Jahr auf den Konzertbühnen der Welt unterwegs. In den gesamten vier Jahrzehnten seiner Karriere unter eigenem Namen gönnte sich der Mann aus Lee’s Summit, Missouri, nur zwei echte Auszeiten. 2015 legte er, abgesehen von wenigen ausgewählten Auftritten, ein Sabbatjahr ein; unproduktiv war er deswegen aber keineswegs, wie die beiden neuen Aufnahmen eindrücklich unterstreichen, die heute veröffentlicht werden. Das Doppel-Live-Album "The Unity Sessions" enthält 13 Metheny-Kompositionen, eine Co-Komposition mit Ornette Coleman und die beeindruckende Interpretation von Ray Nobles "Cherokee"-Klassiker. Es basiert auf der gleichnamigen, kürzlich veröffentlichten DVD, für deren Aufnahmen sich die Pat Metheny Unity Group Anfang 2015, nach ihrer hoch gelobten "Kin (←→)"-Tour, die mehr als 150 Konzerte auf vier Kontinenten umfasste, zwei Tage lang in einem kleinen New Yorker Theater wiederfand. Etliche Stücke der Alben "Pat Metheny Unity Band" (2013) und "Kin (←→)" (2014) standen auf dem Programm. Pat Metheny erzählt: "Die Unity-Crew, Chris Potter, Ben Williams und Antonio Sanchez, ist eine besondere Gruppe von Musikern. Wir widmeten uns diesem Projekt alle mit absoluter Hingabe bei den zwei Alben und den hunderten Gigs, die wir zusammen spielten. Was wir an diesen beiden Tagen in New York einfingen, war das Resultat unseres jeweiligen individuellen und auch unseres kollektiven Interesses daran, herauszufinden, zu was diese Band imstande war. Und das war so gut, dass es sinnvoll erschien, die Musik auch auf CD zu veröffentlichen." Was heute geschieht: "The Unity Sessions" ist unter anderem bei Amazon und iTunes erhältlich.

Cuong Vu & Pat Metheny: Cuong Vu Trio Meets Pat Metheny (Album)

Und gleich noch ein Beweis für die Produktivität des Jazz-Stargitarristen: Mit dem Trompeter seiner zwei Alben "Speaking Of Now" und "The Way Up", Cuong Vu, der als Mitglied der Pat Metheny Group auch zweimal auf weltumspannende Tour ging, ist Pat Metheny für ein ungewöhnliches Projekt ins Studio gegangen. Vu, zu dessen Trio Stomu Takeishi am Bass und Ted Poor am Schlagzeug zählen, spielte unter anderem auch mit David Bowie, Laurie Anderson und Mitchell Froom; das neue Album "Cuong Vu Trio Meets Pat Metheny" ist die erste Kollaboration des Gitarristen als Sideman seit Michael Breckers "Pilgrimage"-Album, das vor 10 Jahren entstand. "Die Tatsache, dass Cuongs Band-Sound und sein Trompetenspielen kaum an einer definierten Stelle im gesamten musikalischen Spektrum, wie wir es kennen, zu verorten ist, sprach mich unmittelbar an, als Cuong mich fragte, ob ich an diesem Album mit seinem Trio arbeiten wollte. Dieses Album-Projekt wurde sehr spontan zusammengestellt und aufgenommen", kommentiert Metheny und formuliert seine derzeitige Vorliebe für instinktgelenkte Musikwerdung. "Mir gefallen musikalische Situationen, in denen ich nicht ganz genau weiß, was ich zu spielen habe. Es ist trügerisch zu glauben, dass man Situationen in musikalischen Konstellationen erlebt, in denen Inspiration garantiert scheint. An diesem Punkt in meiner Karriere halte ich Ausschau nach Situationen, in denen mein musikalischer Instinkt gefordert ist. Und das neue, gemeinsame Album mit Cuong beinhaltet eine Menge solcher Momente für mich als Sideman." Frisch erschienen, gibt es das Album auch bei Amazon und iTunes.

Original Soundtrack: The Angry Birds Movie (Album)

Schon heute erscheint die Musik zu einem Film, der am kommenden Donnerstag (12. Mai) in die deutschen Kinos kommt. Basierend auf dem sensationell erfolgreichen Computerspiel "Angry Birds", das mittlerweile in etlichen Varianten und mit zahlreichen Fortsetzungen erschienen ist, erzählt der Animationsfilm die Geschichte der fröhlichen Vögel, die eines Tages von bösen grünen Schweinen heimgesucht werden, die es auf ihre Eier abgesehen haben. Die Musik zum Film umfasst die Single "Friends" von Blake Shelton sowie Tracks wie Demi Lovatos brandneue Interpretation von Gloria Gaynors "I Will Survive", "Explode" von Charli XCX, Steve Aokis "Fight" und "Wonderful Life (Mi Oh My)" vom norwegischen DJ-Star Matoma. Außerdem enthält das Album Musik von Schauspielern, die den Animationen ihre Stimme liehen, unter dem Namen Peter Dinklage and The Hatchlings. Darüber hinaus sind klassische Songs wie "Rock You Like A Hurricane" von Scorpions und Rick Astleys "Never Gonna Give You Up" oder der Welthit "On Top Of The World" von Imagine Dragons enthalten. Heute veröffentlicht, gibt's "The Angry Birds Movie" auch bei Amazon und iTunes.

Neu auf Vinyl

Mitte der 90er, genauer zwischen Panteras Veröffentlichungen "Far Beyond Driven" und "The Great Southern Trendkill", hatte deren Frontmann Philip Anselmo genügend Zeit, sich in anderen musikalischen Gefilden zu bewegen. Er scharte vier alte Bekannte um sich, die Gitarristen Kirk Windstein (Crowbar) und Pepper Keenan (Corrosion Of Conformity), den Drummer Jimmy Bower (EyeHateGod) und den Bassisten Todd Strange, ebenfalls von Crowbar. Schnell war klar, dass es nicht bei gelegentlichen Sessions bleiben sollte; beeinflusst von den frühen Black Sabbath, entwickelte sich ein Projekt, das schon sehr bald auf offene Ohren stieß. 1995 war das Geburtsjahr des ersten Down-Albums mit dem Titel "Nola" (in Anlehnung an die Herkunft der Musiker [New Orleans, Louisiana]), das sich, obwohl die Band nur dreizehn Shows spielte, eine halbe Million mal verkaufte! Lange wurde es dann ruhig um Down, da alle wieder ihren Hauptbands Aufmerksamkeit widmeten. Erst 2002 erschien "Down II (A Bustle in Your Hedgerow)", aufgenommen recht isoliert vom Rest der Welt, in einer Scheune mitten im Sumpfgebiet im Süden Louisianas, in nur 20 Tagen. Beide Alben erscheinen heute auf hochwertigem Vinyl; außerdem frisch als schwarze Scheiben erschienen: Birdys aktuelles Album "Beautiful Lies", das legendäre "Fragile" der Prog-Rocker Yes und das zweite Album des kürzlich verstorbenen Prince, schlicht "Prince" betitelt.

Frida Gold: Wir sind zuhaus (Digitale Single)

"Ganz egal, was auch passiert ist, mir geht es gut, wenn du hier bist, denn in deinem Rausch fühl ich mich zuhaus."
Endlich. Alina Süggeler und Andi Weizel sind zurück. Mit einer Pop-Hymne aufs Ankommen. Mit prägnanten Worten fängt Alina in "Wir sind zuhaus" dieses erstrebenswerte Gefühl von Geborgenheit auf – und das so intim wie universell. "Es geht um die Essenz", sagt sie. "Auf der Suche nach Beständigkeit ist dieser Song eine Ode an das Gefühl, sich in jemanden 'zuhause' zu fühlen; mit jemandem anzukommen. Er thematisiert die intensive, innige Begegnung von Mensch zu Mensch." Dieses "zuhaus", das können Menschen sein die einem nahe stehen, aber es kann auch ein Fremder sein der zum Freund wird. Alina selbst hat, als sie den Text schrieb, viel an ihre beiden Geschwister gedacht. Sie sagt: "Letztlich ist natürlich auch das, was Andi und ich teilen, ein echtes Zuhause." Das Leben von Alina und Andi als Frida Gold ist rasant und nicht selten chaotisch gewesen in den Jahren, seit die beiden in Berlin lebenden Ruhrgebietler 2011 mit ihrem ersten Hit "Wovon sollen wir träumen" recht plötzlich in aller Ohren waren. Das zweite Album, "Liebe ist meine Religion", stand an der Spitze der deutschen Charts, dazu gab es zwei Echo-Nominierungen und – wie für das Debütalbum "Juwel" – eine Gold-Auszeichnung in Deutschland. "Dank dieser bewegten Zeit konnte ich an jeder Herausforderungen wachsen", so Alina. "Ich bin mir meiner selbst bewusster und fühle dieses 'Zuhause' auch mittlerweile in mir." Und genau das ist spürbar in dem nahbaren und hochgradig einprägsamen Song. "Wir sind zuhaus" ist ab sofort als Download erhältlich, auch bei Amazon und iTunes.

Flo Rida: Hello Friday (feat. Jason Derulo) [Remixes] (Digitale Single)

Es ist ein Treffen der absoluten Pop-Giganten: Wenn sich Flo Rida und Jason Derulo zusammentun, kann das eigentlich nur eines bedeuten – Paaaaaaarty! Auf ihrer gemeinsamen Single haben der US-Rap-Megastar und die R’n’B-Ikone ihre Superkräfte gebündelt, um dem schönsten Tag in der Woche zu huldigen. Mit "Hello Friday" legten FloRulo im April den perfekten Soundtrack für den Start in ein aufregendes Wochenende vor – jetzt erscheint eine erlesene Auswahl von Remixes des Tracks als digitaler Download, erhältlich auch bei Amazon und iTunes.

Mudcrutch: Hungry No More (Digitale Single)

In zwei Wochen ist es so weit: Die Classic-Rocker veröffentlichen ihr zweites Album mit dem ebenso schlichten wie passenden Titel "2". So wird die Geschichte einer Band fortgeschrieben, die vor weit über vierzig Jahren begann. 1970 gründeten sich Mudcrutch, '74 unterschrieben sie einen Plattenvertrag und veröffentlichten eine erste Single mit überschaubarem Erfolg, ein Jahr später lösten sie sich auf. Um, und hier wird's schon mal interessant, kurz darauf als Tom Petty & the Heartbreakers weiterzumachen. Der Erfolg dieser Band ist Legende, aber ebenso legendär ist, wie die Gründungsmitglieder Mike Campbell, Tom Leadon, Randall Marsh und Tom Petty zusammen mit Heartbreakers-Keyboarder Benmont Tench 2007 ihre Originalband wiederbelebten und aus dem Stand enorme Erfolge feiern konnten; das Debütalbum "Mudcrutch" nannte der Rolling Stone "a country-rock instant classic" und vergab vier Sterne, in die Billboard-Albumcharts stieg es auf Position 8 ein. Heute erscheint, nach den Songs "Trailer" und "Beautiful World", als ein weiterer Vorgeschmack die Downloadsingle "Hungry No More", erhältlich wie gewohnt auch via Amazon und iTunes.

Valentina Mér: Giant (Digitale Single)

Geboren in Offenburg als Tochter einer musikalischen Familie – der Vater ist Sänger und Bassist und musiziert gemeinsam mit Valentinas Onkel und Tante –, ist Valentina Mér früh bei den Proben dabei und testet bei kleinen Auftritten der Familienband ihr Gesangstalent. Während eines Backpacking-Trips in Australien entdeckt sie nicht nur das Songwriting, sondern wird auch selbst entdeckt: Die Mitarbeiterin eines deutschen Musikmanagements, das neben anderen auch Philipp Poisel betreut, hört sie "down under" singen und knüpft Kontakte, die schließlich zu den ersten Aufnahmen, einer Tour mit Ivy Quainoo und der Zusammenarbeit mit Warner Music Germany führen. Die Debütsingle "Giant" berührt mit seufzendem Piano, hymnischen Chören, archaischen Trommeln und einer gleichzeitig fragilen und himmelweiten Stimme, mit einer zarten Aufrichtigkeit und einem tiefen Gefühl, das die aktuelle deutsche Popszene um eine wunderschöne Fassette erweitert. "Als ich 'Giant' schrieb", erzählt Valentina, "dachte ich an jemanden, der mir sehr wichtig ist. Ich wollte ausdrücken, wie ein Mensch für einen anderen ein Riese sein kann, weil er ihn trägt und die Welt aus einer neuen Perspektive sehen lässt. Die Musik ist für mich irgendwie dasselbe – ein Riese, auf dessen Schultern ich viel weiter gucken kann als unten auf der Erde." Eine EP sowie das Debütalbum von Valentina Mér werden noch 2016 erscheinen; heute gibt's vorab den Titel "Giant" als Download, auch via Amazon und iTunes.

Kehlani: 24/7 (Digitale Single)

Sie selbst beschreibt ihre Herkunft als "schwarz, weiß, indianisch und spanisch", auf ihrer Website werden auch noch philippinische Wurzeln erwähnt; geboren im kalifornischen Oakland, wuchs sie bei ihrer Tante auf, weil ihr Vater früh verstorben und ihre Mutter drogenabhängig und oft im Gefängnis war. Schon mit 14 wurde sie Mitglied der Band Poplyfe, die bei der Show America’s Got Talent für Aufsehen sorgte. Kehlani trennte sich nach dem Ende der Show von Poplyfe, lebte 2012 und 2013 ohne eigenen Wohnsitz; schließlich verschaffte ihr der Schauspieler, Rapper und Moderator von America’s Got Talent, Nick Cannon, eine Wohnung und Studiozeit, die 2014 in die Veröffentlichung ihres ersten Mixtapes "Cloud 19" mündete. Ihr zweites Mixtape, "You Should Be Here", nannte das Billboard-Magazin das "erste große R’n’B-Album des Jahres", es stieg auf Platz 5 der US-R&B/Hip-Hop-Charts ein und führte schließlich zu einem Plattenvertrag mit Atlantic. Im selben Jahr, 2015, zählte der Rolling Stone sie zu den "10 New Artists You Need to Know." Jetzt endlich kommt die erste Veröffentlichung auf ihrem neuen Label: Heute erscheint die Single "24/7" als digitaler Download, zu haben auch via Amazon und iTunes.

Against The Current: Young & Relentless (Digitale Single)

Sie haben in den letzten Jahren eine beeindruckende Entwicklung hingelegt – von einer neu gestarteten Band zum unaufhaltsamen, hart arbeitenden Trio, das sich anschickt, die Welt mit einem Debütalbum voller intelligenter Popsongs zu erobern. Against The Current, von Chrissy Costanza, Dan Gow und Will Ferri 2011 in Poughkeepsie, New York gegründet, enthüllten ihren ersten Song "Thinking" Mitte 2012 und veröffentlichten in den darauffolgenden Jahren zwei EPs in Eigenregie. Die letzte, "Gravity", war der Ausgangspunkt für eine Welttournee, die sie quer durch die USA, Europa und Asien führte und ihnen ausverkaufte Shows von Tokio über Amsterdam bis Paris bescherte. Jetzt endlich steht die Veröffentlichung des Debütalbums bevor, und als Vorgeschmack gibt's die Downloadsingle "Young & Relentless", einen lebhaften, treibenden Pop-Rock-Track mit einem eingängigen Refrain. Überall zu haben, natürlich auch bei Amazon und iTunes.