25.08.2017

Neu am 25. August: Die Apokalyptischen Reiter, Korpiklaani, PVRIS und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 25. August: Die Apokalyptischen Reiter, Korpiklaani, PVRIS und vieles mehr

Es rockt! Es rockt! Es rockt! Aber es poppt auch (lang leben die Achtziger!), und es houst und indiet, und es songwritert:

Die Apokalyptischen Reiter: Der Rote Reiter (Album)

Das Magazin Legacy vergibt 14 von 15 möglichen Punkten und schreibt begeistert: "'Wir sind zurück' heißt der erste Song. Und sagt alles: Harte Musik mit wunderbaren Melodiebögen, hymnenhaftem Gesang und ungeheurem Wiedererkennungswert!" Und Rock Hard erkennt die Entwicklung hin zu den Wurzeln der Band: "Wem die letzten Alben zu wenig Metal waren, wird an 'Der Rote Reiter' seine helle Freude haben." Die Weimarer um Fuchs, Volk-Man und Dr. Pest schlagen wieder metallenere Töne an und veröffentlichen mit "Der Rote Reiter" ihr zehntes Album in zwölf Jahren Bandgeschichte. Zu haben ist das neue Opus der Apokalyptischen Reiter ab sofort allenthalben, und das heißt; auch bei Amazon und iTunes.

Korpiklaani: Live At Masters Of Rock (Album)

Es ist die erste DVD/Blu-ray der finnischen Folk-Metal-Superstars überhaupt, vollgepackt mit 140 Minuten hundertprozentig purem Rock’n’Roll. Gefilmt 2016 beim Masters of Rock Festival im tschechischen Vizovice, zeigt das Album, wie und warum Korpiklaani Ruhm und Erfolg rund um den Globus erlangten und jene Stars wurden, die sie heute sind: reine Live-Energie, kombiniert mit Erzählungen aus dem Schamanismus und der finnischen Sagenwelt, dazu die weltbekannten Trinkgewohnheiten der Band, die in mehreren nach Lieblingsdrinks benannten Songs unsterblich gemacht wurden. Ab Heute gibt’s "Live At Masters Of Rock" überall, auch bei Amazon (DVD/Blu-ray) und iTunes.

PVRIS: All We Know Of Heaven, All We Need Of Hell (Album)

Die Songs von Lynn Gunn, Alex Babinski und Brian MacDonald wurden schon weit über hundert Millionen mal bei Spotify gestreamt, ihre Videos haben über 30 Millionen Klicks bei YouTube, und laut MTV sind sie "das Beste seit geschnitten Brot". 2012 zunächst als "Paris" gegründet, haben PVRIS (was immer noch genauso ausgesprochen wird) mittlerweile eine riesige Fangemeinde hinter sich versammelt. Ihr Debütalbum "White Noise" chartete weltweit und brachte die drei zu "Jimmy Kimmel Live!", jetzt kommt Nachschub: "All We Know Of Heaven, All We Need Of Hell" ist frisch erschienen und auch bei Amazon und iTunes zu haben.

Maya Jane Coles: Take Flight (Album)

Seit Anfang der 2010er-Jahre ist sie DIE Sensation der Londoner Tech-House-Szene; spätestens seit ihrem Debütalbum, das im Jahr 2013 erschien, genießt Maya Jane Coles auch internationales Ansehen. Sie trat in über 40 Ländern rund um den Globus auf, ihr Hit "What They Say" konnte sich unter anderem wochenlang in den Top 3 der Resident-Advisor-Charts behaupten. Von Fans und der Musikpresse geradezu sehnsüchtig erwartet, erscheint heute endlich Album Nummer zwei, "Take Flight", das Maya Jane Coles auf ihrem eigenen Label I/AM/ME veröffentlicht hat – erhältlich auch via Amazon und iTunes.

Cabbage: The Extended Play Of Cruelty (EP)

Die junge britische Indierock-Band wirbelt in ihrem Heimatland schon jede Menge Staub auf; zahlreiche umjubelte Opening-Shows und Single-Releases sorgten für Aufregung in der UK-Alternative-Szene. Mit der EP "The Extended Play Of Cruelty" veröffentlichen Cabbage jetzt fünf neue Tracks, die zum Beispiel Fans von The Strokes oder Arctic Monkeys sehr gefallen dürften. Heute erschienen, gibt’s die EP "The Extended Play Of Cruelty" natürlich auch bei Amazon und iTunes.

Jason Donovan: Between The Lines (+ Bonustracks) (Album)

Im Oktober geht der australische Sänger auf große Europatournee, zum Einstimmen gibt es ab heute sein zweites Album in einer satt erweiterten Neuauflage! 1990 erschienen und produziert von den 80er-Legenden Stock, Aitken & Waterman, zementierte "Between The Lines" den Star-Status von Jason Donovan und wurde mit Platin ausgezeichnet. Die Neuauflage enthält nicht weniger als elf Bonustracks und Extended Versions, darf also in keiner Sammlung fehlen! Erhältlich überall, gibt es das Album natürlich auch online bei Amazon.

Running Wild (Remaster-Serie)

Die Reihe mit remasterten und erweiterten Wiederveröffentlichungen von Klassikern der Hamburger Metal-Urväter geht weiter: Heute veröffentlichen Running Wild ihre Alben "Blazon Stone" (1991), "Pile of Skulls" (1992), "Black Hand Inn" (1994) und "Masquerade" (1995) neu. Alle vier sind zeitgemäß frisch gemastert und enthalten jeweils Bonustracks aus ihrer Entstehungszeit. Die ersten beiden in dieser Reihe beschäftigten sich noch mit historischen Themen, während Running Wild mit "Black Hand Inn" und "Masquerade" begannen, Konzeptalben zu entwickeln. (Alle Links: Amazon.)

Together Pangea: Bulls And Roosters (Album)

Auf ihrem neuen Album gelingt den Kaliforniern ein Spagat zwischen Rock’n’Roll-Songs mit dem Zeug zum Klassiker und jenem frechen und harten Sound, den ihre Fans kennen und lieben. Seit sich Together Pangea zum ersten Mal im Schlafzimmer von Sänger und Gitarrist William Keegan zusammenfanden, um an Songs zu arbeiten, ist viel passiert: Mit "Jelly Jam" (2010) kam das Benzin, "Living Dummy" (2011) zündete das Streichholz an, und "Badillac" (2014) entflammte mit seinem durchgedrehten 90s-Rock das Feuer lichterloh. Keine Frage, "Bulls And Roosters" wird eine Explosion! Jetzt überall erhältlich, auch via Amazon und iTunes.

Turnover: Good Nature (Album)

Vor zwei Jahren erschien ihr Album "Peripheral Vision", das von der Presse hoch gelobt wurde – Billboard schrieb damals, Turnover hätten sich "in eine stimmungsvolle und atmosphärische Indie-Rock-Band verwandelt, ohne ihr Talent für große Hooks zu verlieren". Viele andere Combos hätten nach dem Erfolg einfach so weitergemacht, aber das Trio aus Virginia Beach wollte kein "Peripheral Vision Nummer zwei" machen – so ist "Good Nature" erneut eine Überraschung, ein weiterer Schritt auf einer aufregenden Reise; frisch erschienen, auch bei Amazon und iTunes zu haben.

The War On Drugs: A Deeper Understanding (Album)

Nachdem sie zum diesjährigen Record Store Day schon den 11-minütigen Song "Thinking of a Place" und kurz darauf mit "Holding On" die erste offizielle Single des kommenden Albums präsentierten, wird jetzt ein neues Kapitel der Bandgeschichte eingeläutet: "A Deeper Understanding", das neue Werk von The War On Drugs, ist da! Drei Jahre nach dem gefeierten "Lost In The Dream" ist es auch das Debüt der in Philadelphia beheimateten Band beim Warner-Label Atlantic Records. "A Deeper Understanding" gibt’s unter anderem bei Amazon und iTunes.

Neu auf Vinyl

Einer der größten lebenden Songwriter – das klingt erstmal wie Werbesprech, aber dieser Mann hat wirklich Musikgeschichte geschrieben: Randy Newmans Songs haben zahlreichen Künstlern zu Hits verholfen ("You Can Leave Your Hat On", Joe Cocker), seine Filmmusiken kennt buchstäblich jeder ("Toy-Story"-Trilogie, "Monsters, Inc."), sechs Grammys zieren seinen Kaminsims. Kürzlich veröffentlichte er mit "Dark Matter" ein neues Album mit Originalsongs, das jetzt auch als Vinyl erschienen ist. Außerdem frisch gepresst als Vinyl: "Worlds Apart" von Make Them Suffer. (Links: Amazon.)

Denai Moore: We Used to Bloom (Remixed) (Digitales Album)

Im Juni veröffentlichte sie ihr aktuelles Album "We Used to Bloom", jetzt kommt die remixte Version: "All The Way (featuring Kwabs)", "Bring You Shame" und "Desolately Devoted" wurden jeweils einmal neu gemixt, "Does It Get Easier?" zweimal, und "Trickle" gar dreimal. Beteiligt waren Remix-Spezialisten wie Paul White, William Arcane, Ikonika, Cooly G und andere. Frisch als Download-Album erschienen, ist "We Used to Bloom (Remixed)" von Denai Moore auch bei Amazon und iTunes zu haben.

Major Lazer: Know No Better (Remixes) (Digitale EP)

Wenn schon, denn schon: Gleich acht Remixer haben sich der aktuellen Single von Diplo, Jillionaire und Walshy Fire angenommen – heute erscheint die Remix-EP von "Know No Better", für die Major Lazer zum Beispiel Bad Bunny, Doobious, Brohug und Slander ans Mischpult gebeten haben. "Know No Better (feat. Travis Scott, Camila Cabello & Quavo) [Remixes]" ist jetzt auch via Amazon und iTunes zu haben.

Ofenbach vs. Nick Waterhouse: Katchi (Digitale Single)

Schon mit seinem letzten Club-Smasher "Be Mine" hat das Pariser House-Duo seine globale Fanbase ins Schwitzen gebracht; der Track enterte Platz 1 bei iTunes und Shazam, Platz 6 der Airplaycharts und Platz 28 bei Spotify – mit ihrer brandneuen Single "Katchi" legen Dorian Lo und César de Rummel jetzt noch einmal so richtig nach! Auf ihrer neuen Hymne verneigen sich Ofenbach in ihrem markanten Deep-House-meets-Rock-Style vor der amerikanischen Singer-Songwriter-Legende Nick Waterhouse und geben eine weitere Visitenkarte als spannendster Must-Watch-Act des Jahres ab. Den Download gibt’s jetzt auch bei Amazon und iTunes.

Clean Bandit: Symphony (feat. Zara Larsson) [Remixes] (Digitale EP)

Bei den diesjährigen Teen Choice Awards in Los Angeles gab es einen spannenden Auftritt: Clean Bandit ließen es sich nicht nehmen, ihren Song "Symphony" zusammen mit Zara Larsson zu performen. Auf einer beeindruckenden High-Tech-Bühne brachten sie mit einem Streicherensemble futuristische Elemente, Oldschool-Technik und Naturbilder zusammen. Gänsehaut garantiert! Wie auch bei den jetzt erschienenen Remixes des Tracks, die seit heute als 11-Track-Download-EP zu haben sind, auch via Amazon und iTunes.

Belphegor: Apophis – Black Dragon (Digitale Single)

Eine der extremsten Bands der Black/Death-Szene erklimmt drei Jahre nach ihrer 2014er-Machtdemonstration "Conjuring The Dead" erneut den aus Knochenresten erbauten Thron, um gnadenlos über die Menschheit zu richten… Die Österreicher Belphegor veröffentlichen im September ihr neues Album "Totenritual", über das de Sonic Seducer schreibt: "Zerfetzende Überlegenheit, diabolische Pracht, adlige Präzision. Die schönste Hässlichkeit, die es je gab." Vorab gibt es seit heute den Download-Track "Apophis – Black Dragon", zu haben zum Beispiel via Amazon und iTunes.