26.01.2018

Neu am 26. Januar: Phil Campbell and the Bastard Sons, Machine Head und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 26. Januar: Phil Campbell and the Bastard Sons, Machine Head und vieles mehr

Motörhead is dead, long live Motörhead – so könnte sich vielleicht die heutige Veröffentlichung eines der zentralen Bandmitglieder überschreiben lassen:

Phil Campbell and the Bastard Sons: The Age Of Absurdity (Album)

Gut ein Jahr nach Lemmys Tod und der darauffolgenden Auflösung von Motörhead, bei denen er über dreißig Jahre die Gitarre bedient hatte, gründete er eine neue Band; im November veröffentlichten Phil Campbell and the Bastard Sons eine erste EP, und heute endlich ist es soweit: Das Debütalbum "The Age Of Absurdity" erscheint! Das Magazin Rocks hat es schon gehört: "Straßenköter-Rock’n’Roll, Classic Rock, Grunge – Phil Campbells Neustart im Kreise der Familie ist so vielfältig wie gelungen. Das Leben nach Motörhead geht weiter!" Und der Metal Hammer ergänzt: "Raubeiniges Motörhead-Rock’n’Roll-Verständnis trifft auf die moderne Hard-Rock-Attitüde von Velvet Revolver. Ein durchweg liebenswerter Bastard, der auch Gitarrenvater Campbells variablem Spiel die nötige Bühne bietet." Frisch erschienen, gibt es "The Age Of Absurdity" auch via Amazon und iTunes.

Machine Head: Catharsis (Album)

"2018 beginnt mit einem der spannendsten und überraschendsten Alben der jüngeren Metal-Historie", schreibt der Metal Hammer, und Slam findet: "Mit ungeahntem Gespür für klare Melodien und großem Mut zur Veränderung schaffen Machine Head mit 'Catharsis' ein druckvolles Album, dass Fans gleichermaßen überraschen und begeistern wird." Der Sonic Seducer meint kurz und knapp: "Brutal intensiv, anspruchsvoll, herausragend und elegant!" Das neunte Album der Schwermetaller aus dem kalifornischen Oakland ist seit heute pressfrisch im Handel und zum Beispiel auch via Amazon und iTunes zu haben.

Marmozets: Knowing What You Know Now (Album)

Becca MacIntyre, Sam MacIntyre, Josh MacIntyre, Jack Bottomley und Will Bottomley sind, im wahrsten Sinne des Wortes, Familie. Ihr Debütalbum "The Weird and Wonderful Marmozets" fasste auf perfekte Weise die Musik der Band aus Bingley zusammen; wie aber sollte man den Nachfolger eines Albums nennen, das Q magazine als "a very impressive, ambitious debut" bezeichnete und bei den Kerrang! Awards als Album Of The Year ausgezeichnet wurde, zugleich aber seine Erschaffer dabei begleitete, wie sie persönliche Krisen überwanden, wichtige Lebenslektionen lernten und neue Blickwinkel aufs Leben fanden? Mit der Erkenntnis, dass man hinterher immer klüger ist, konnte es nur "Knowing What You Know Now" heißen. Das Zweitwerk der Marmozets ist ab sofort überall vorrätig, auch bei Amazon und iTunes.

LP: Forever For Now (Deluxe Edition) (Doppelalbum)

Sie hat Songs für Cher, Rihanna, die Backstreet Boys, Rita Ora, Christina Aguilera und viele andere geschrieben, und mit ihren bislang vier Studioalben konnte sie auch solo einige Erfolge feiern. Laura Pergolizzi hat italienische Großeltern, stammt aus Huntington Station, New York, und nennt sich seit ihrem Umzug nach Long Island schlicht LP. 2014 veröffentlichte sie, erstmals bei Warner, das Album "Forever For Now", das heute in einer Deluxe-Edition erscheint – in einer 2-CD-Version mit reichlich Bonusmaterial. "Forever For Now (Deluxe Edition)" ist jetzt überall erhältlich, auch bei Amazon und iTunes.

Raphael Marionneau: le rythme abstrait volume 3 (Album)

Geboren in Nantes, Frankreich, lebt er seit 1993 in Hamburg, wo er als Graphiker arbeitete und zugleich als DJ von sich reden machte – die Wikpedia schreibt: "Mit seinem speziellen Musikstil aus Ambient, Chillout, Downtempo, Trip-Hop, Ibiza-Sounds, ethnischer und klassischer Musik schuf Marionneau ein neues Genre, den french chillout." Mit le café abstrait und le classique abstrait erfand er äußerst erfolgreiche Event- und Compilation-Serien, die heute ein neues Mitglied bekommen. "le rythme abstrait volume 3" ist explizit europäisch ausgerichtet, mit besonderem Fokus auf Frankreich und Deutschland. Internationale Hochkaräter der Electroszene geben sich hier die musikalische Klinke in die Hand, unter ihnen Pascal Schumacher aus Luxembourg, Himbrecht aus Bukarest, We Need Cracks aus Toulouse, Dominik Eulberg, Harold Grand-Jacquot alias Mashk, Max TenRoM, der Micro-House-Pionier Rajko Müller alias Isolée, Jonas Mantey, Jan Blomqvist und The Pachanga Boys. "le rythme abstrait volume 3" gibt’s auch via Amazon und iTunes.

Neu auf Vinyl

1984 veröffentlichte Prince zusammen mit seiner damaligen Band The Revolution das Album "Purple Rain", das seinen Ruf als Megastar zementieren sollte. Im November dasselben Jahres erschien als vierte Single "I Would Die 4 U", eine Uptempo-Nummer, die in den USA auf Platz 8 der Hot-100-Charts landete. Heute erscheint für Plattenspielerbesitzer endlich wieder eine 12″-Vinyl des Titels, mit "Another Lonely Christmas" als B-Seite. Außerdem frisch als schwarze Scheiben erschienen: The New York Rock And Soul Revue, "Live At The Beacon", "Sons Of Northern Darkness" und "All Shall Fall" von Immortal und Alice Coopers "Welcome To My Nightmare". (Alle Links: Amazon.)

Laura Pausini: Non è detto (Digitale Single)

"Fatti Sentire" wird ihr neues Album heißen, das im März erscheint. Schon heute veröffenlicht Italiens Superstar eine erste Single daraus: Geschrieben von Laura Pausini selbst zusammen mit Niccolò Agliardi, Gianluigi Fazio und Edwyn Roberts, thematisiert "Non è detto" die Wichtigkeit von Kommunikation und davon, sein Herz zu öffnen, damit das Leben uns überraschen kann, wann immer wir vor Veränderungen stehen und Entscheidungen treffen müssen. Frisch erschienen, ist die Downloadsingle zum Beispiel bei Amazon und iTunes zu haben. Zeitgleich erscheint auch der Albumtitel "Nadie ha dicho", ebenfalls über Amazon und iTunes erhältlich.

Therion: Theme of Antichrist (Digitale Single)

Anfang März, im dreißigsten Jahr ihres Bestehens, erscheint ihr sechzehntes Studioalbum, über das Legacy schreibt: "Endlich mal eine nicht langweilige Rockoper. Mehr als drei Stunden, in denen Therion ihre unglaubliche Wandelbarkeit unter Beweis stellen!" Und der Metal Hammer fügt noch hinzu: "Wenn Therion ihren 'Beloved Antichrist' auf der Bühne loslassen, wird sich 'Jesus Christ Superstar' warm anziehen müssen." Nach der ersten Vorab-Single "Night Reborn", die am 12. Januar erschien, kommt heute ein weiterer Download zum Einstimmen: Den Titel "Theme of Antichrist" gibt’s ab sofort überall, auch via Amazon und iTunes.