30.05.2018

"Small Worlds", "Buttons" und "Programs": Mac Miller hat gleich drei neue Songs am Start

News-Titelbild - "Small Worlds", "Buttons" und "Programs": Mac Miller hat gleich drei neue Songs am Start

Mac Miller ist in Spendierlaune: Der Rapper hat nicht einen, nicht zwei, sondern gleich drei neue Tracks veröffentlicht – "Small Worlds", "Buttons" und "Programs". Unten hört ihr die Tracks, die allesamt unterschiedliche Seiten des 26-Jährigen aus Pittsburgh zeigen und die ersten offiziellen Veröffentlichungen seit seinem Album "The Divine Feminine" (2016) markieren.

In dem von Carter Lang & Tae Beast produzierten, stimmungsvoll-verjazzten "Small Worlds" rappt und singt er zunächst über unsere "kleine Welt" und seinen Platz darin – "Don't wanna grow old / So I smoke just in case" –, bevor er am Ende sehr nachdenkliche, selbstkritische Worte äußert – "9 ties out of ten, I get it wrong / That's why I wrote this song" –, womöglich eine Verarbeitung seiner unlängst gescheiterten Beziehung zu Arian Grande. In "Buttons" rappt Mac Miller über einen Piano-getriebenen Beat von Parson Brown über das alltägliche Leben und wie ein jeder von uns ständig so tut, als stünde es mit den Dingen zum Besten: "There's a world gone crazy outside / But let's pretend that it's alright / We keep pretending that it's alright". Track Nummer 3, "Programs", zieht in Sachen Beats und Lyrics die Sache deutlich an. Über einen Snare-lastigen Beat von CuBeatz & Cardo beschäftigt sich Mac Miller mit den sensationshungrigen Medien – "Please do not fuck up my day / Everybody want a headline / I don't got nothin' to say" –, eine Erfahrung, die ihm nach der besagten Trennung von Ariana Grande und der Verhaftung vor wenigen Tagen infolge Autofahrens unter Alkoholeinfluss doppelt bitter aufgestoßen sein dürfte.