09.07.2018

Farbenfrohe Straßenparty voll großartiger Street Styles: Seht das Video zu "Let Me Live"

News-Titelbild - Farbenfrohe Straßenparty voll großartiger Street Styles: Seht das Video zu "Let Me Live"

"Das Video zu Let Me Live wird GROSS. Glaubt uns", kündigten Rudimental vergangene Woche an – und die Briten haben nicht übertrieben, wie ihr unten sehen könnt: Eine bunte Straßenparty in Johannesburg, unterschiedlichste Tanzstile und Outfits, abgefahrene Fahrzeuge und interessante Drehorte, dazu die Beteiligten des Songs – neben Rudimental sind dies Anne-Marie und Mr Eazi, außerdem mit im Studio waren Major Lazer – das Video zu "Let Me Live" hat einiges zu bieten. 

Der in London und Johannesburg unter Regie des südafrikanischen Regisseurs Chris Saunders gedrehte Clip erkundet Grundstimmung und Themen des Songs mit Farbe, Tanz und Bewegung. Los geht es in London mit Anne-Marie, die von einem grauen, uninspirierenden Tag in den Straßen der britischen Hauptstadt zu einer lebendigen, farbenfrohen Straßenparty in Johannesburg transportiert wird, wo sie sich einer Truppe lokaler Tänzer anschließt. Inspiriert von der südafrikanischen Street Culture – und dabei im Besonderen von Pantsula, einem energiegeladenen, in Johannesburg beheimateten Tanz – und der Gqom-Musikszene Durbans, unterstreicht das Video Rudimental und Major Lazers Anliegen, lokalen Kulturen eine Bühne zu geben und dabei zugleich eine wahrhaft globale gemeinsame Party zu feiern.

Inhaltlich dreht sich "Let Me Live" darum, in unserer hektischen Welt die Kontrolle über das eigene Leben (und damit auch die Freude daran) zurückzugewinnen: "Are we losing control, or is it meant to be, uh-huh? / Now I’ve opened my mind, come and set me free / 'Cause I am the one, I rule my world / Nobody rule my destiny", singt Anne-Marie, und ruft im anschließenden Refrain: "Leave me alone, let me live my life /Leave me alone, let me live it up, live it up".

"Let Me Live", in dem außerdem die 5-fach Grammy-ausgezeichnete südafrikanische Chorgruppe Ladysmith Black Mambazo Vocals beisteuert, ist ein Vorbote des dritten Albums "Toast To Our Differences" von Rudimental, das am 7. September erscheint. Beim Vorbestellen erhaltet ihr "Let Me Live" schon jetzt als Download, zusammen mit den ebenfalls bereits veröffentlichten Vorboten "Sun Comes Up (feat. James Arthur"), "These Days (feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen)" und dem Titeltrack "Toast to our Differences (feat. Shungudzo, Protoje & Hak Baker).

Am Freitag gewannen Rudimental übrigens den Innovation Award von Nordoff Robbins – nach dem Ansehen des Videos dürften dazu keine Fragen mehr offen sein.