17.08.2018

Das Video zur neuen Single "Life is Golden" wurde in der Tschernobyl-Geisterstadt gefilmt

News-Titelbild - Das Video zur neuen Single "Life is Golden" wurde in der Tschernobyl-Geisterstadt gefilmt

Suede haben die erste offizielle Single ihres kommenden Albums "The Blue Hour" veröffentlicht. "Life is Golden" nennt sich der schwelgende Track, dessen Musikvideo die Band in den Ruinen von Pripyat drehten, jener ukrainischen Stadt nahe dem Atomkraftwerk in Tschernobyl, die seit der Atomkatastrophe 1986 menschenleer ist – eine mystische, geradezu verwunschen wirkende Geisterstadt, in der rein äußerlich intakte Hochhäuser in die Luft ragen und ein Vergnügungspark samt Riesenrad die Landschaft prägt, jedoch alles bereits von einer Patina des Verfalls überzogen ist und mit zunehmenden Jahren mehr und mehr von der Natur zurückerobert wird. 

Regisseur des von surrealer, rauer Schönheit und tiefer Melancholie durchzogenen Videos ist Filmemacher Mike Christie, der kommentiert: "Es geht nicht um die Tragik des Desasters, das sich vor Jahren ereignete, sondern um die unaufhaltbare Kraft des Lebens, das die trostlose Landschaft in sich vereinnahmt, die die Menschen zurückgelassen haben. Es schien wundervoll passend, den Song zu gerissenem Beton in Szene zu setzen, der von den gewaltigen gelb belaubten Bäumen zurückerobert wird."

"Life is Golden" bekommt ihr zusammen mit den zuvor veröffentlichten Tracks "Don’t Be Afraid If Nobody Loves You" und "The Invisibles" schon jetzt als Download, wenn ihr das Album "The Blue Hour" vorbestellt, das am 21. September erscheint. Wenige Tage darauf spielen die Briten ein Konzert in Berlin, (Columbiahalle), Tickets bekommt ihr im VVK