28.02.2019

George Harrisons "Isn’t It A Pity" in neuer Interpretation von Youn Sun Nah

News-Titelbild - George Harrisons "Isn’t It A Pity" in neuer Interpretation von Youn Sun Nah

Bevor kommende Woche Freitag (08.03.) das neue Album "Immersion" von Youn Sun Nah erscheint, gibt es mit "Isn’t It A Pity" vorab die neue Single zu hören. Unten hört ihr den Track im Stream und könnt ihn euch hier holen.

"Isn’t It A Pity" ist ursprünglich eine George-Harrison-Komposition aus seinem 1970er Solo-Album "All Things Must Pass“. Youn Sun Nah hat den Song auf das Wesentliche reduziert und füllt das ursprünglich zum Orchestralen neigende Original fast allein mit ihrer Stimme, unterstützt von einem punktuell gesetzten Bass, einer Snare-Drum und sparsamen atmosphärischen Einwürfen. Im Mittelpunkt steht das warme Timbre ihrer Stimme, die die Zeitschrift Le Figaro "eine der schönsten Stimmen im heutigen Jazz" nannte. Diese fast erschütternd intensive Version geht weit über den Jazz hinaus und ist bezeichnend für die ewige Suche, auf der sich die Sängerin seit Beginn ihrer Karriere befindet.

Youn Sun Nah ist schon lange kein Geheimtipp mehr. In den vergangenen Jahren wurde sie unter anderem mit dem ECHO Jazz 2011, dem Korean Music Award und der Verleihung des Titels Chevalier des Arts et des Lettres durch das französische Kulturministerium geehrt. Mit ihrem neuen Album Immersion präsentiert sie nun das erste Album für Warner Music/Arts Music und schlägt ein ganz neues Kapitel auf. Immersion enthält neben einer Reihe von Eigenkompositionen einige ungewöhnliche Coverversionen bekannter Songs (George Harrison, Marvin Gaye, Leonard Cohen u.a.), die sie auf unnachahmliche Weise völlig neu interpretiert.

Nach zwei Auftritten mit der Big Band des Hessischen Rundfunks heute (Darmstadt, Centralstation) und 1.3. (Frankfurt, hr-Sendesaal) ist die Koreanerin im Mai regulär bei uns auf Tour:

13.03.  Zürich, Kirche Neumünster
07.05.  München, Muffathalle
20.05.  Allensbach, Jazz am See
21.05.  Freiburg, Jazzhaus
23.05.  Düsseldorf, Savoy Theater
24.05.  Worpswede, Music Hall
25.05.  Oldenburg, Kulturetage
27.05.  Heidelberg, Stadthalle
28.10. Berlin, Kammermusiksaal
29.10. Hamburg, Kulturkirche Altona