24.04.2019

Von dem Vergnügungspark im Video zu "Bones" träumt ihr in euren wildesten Fantasien

News-Titelbild - Von dem Vergnügungspark im Video zu "Bones" träumt ihr in euren wildesten Fantasien

Stillgelegte Vergnügungsparks sind Orte von besonderer Magie – wer beispielsweise jemals durch den Spreepark in Berlin gestreift ist, weiß dies aus erster Hand. Auch im Musikvideo zu Galantis' Song "Bones (feat. OneRepublic)" betritt die Protagonistin einen Vergnügungspark, der seine besten Zeiten lange hinter sich hat – denkt man zu Beginn. Denn nachdem sie eines schönen Tages die Pforten passiert ist, wird sie auf eine ganz und gar fantastische Reise geschickt. 

"Welcome to Bones Park – Galantis – No Bodies Allowed", steht über den Pforten des Parks geschrieben. Und tatsächlich kommt die junge Frau, nachdem sie wagemutig durch ein mit violetten Energiefeldern magisch waberndes Tor geschritten ist, auf der anderen Seite als Skelett wieder heraus. Doch das stört sie nicht weiter, denn was zuvor ein halb verwitterter Vergnügungspark war, ist nun eine bunt leuchtende und funkelnde virtuelle Welt, in der sie auf allerlei andere klapprige Gestelle trifft, die eine großartige Zeit haben. Ebenfalls mit dabei: die Skelett-Version von Galantis sowie Seafox, das Maskottchen der Band. 

Seht euch das Musikvideo zu "Bones" unten an und verschafft euch hier mit dem Lageplan einen Überblick über den verwunschenen Freizeitpark. Gedreht wurde das Video übrigens im Castle Park im kalifornischen Riverside, ein Ort, mit dem Regisseur Spencer Hord viele Kindheitserinnerungen verbindet: "We shot the live action plates at Castle Park in Riverside -- a small theme park in Southern California I grew up attending for various grade-school birthday parties. The location was much better than I remembered, and the production process became a nostalgic experience to say the least."