14.06.2019

Frizzo und Serious Klein brauchen "No Drill", um auf den Punkt abzuliefern: Hier das Video zur Kollabo sehen

News-Titelbild - Frizzo und Serious Klein brauchen "No Drill", um auf den Punkt abzuliefern: Hier das Video zur Kollabo sehen

Wenn Frizzo ruft, kommen die Künstler – zuletzt Antifuchs, Soufian, Micel O., Charly Black, Loco Dice, Harris & Donkong auf seiner EP "Game Six" und Steve Jackson" in der jüngsten Single "Nummer 1". Nun hat der Düsseldorfer DJ und Producer seinen nächsten Track "No Drill" am Start und erneut ein starkes Feature an Bord: "Bochums Kendrick Lamar" alias Serious Klein liefert ebenso slicke wie deepe Zeilen ab – unten seht ihr das Musikvideo zum Song.

"I got my hands on the motherfucking wheel / Sold out my last show with no deal“, lässt uns Serious Klein wissen – und jeder Rap-Interessierte weiß: der deutsche MC mit ghanaischen Wurzeln übertreibt kein Stück. 2018 veröffentlichte er sein Debütalbum "You Should’ve Known“, das inzwischen mehrere Millionen Mal gestreamt wurde, er hat bereits eine Session für das begehrte Format COLORS aufgenommen. Und auch im UK und den USA hat der Musiker bereits Fuß gefasst – ganz ähnlich wie Frizzo also, der bei internationalen DJ-Gigs schon mit Kollegen wie Travis Scott, Skepta, Timbaland, DJ Snake und an den Turntables stand.

"If you ask me how I feel, man I never needed drill“, versichert Serious Klein über einen straighten Trap-Beat von Frizzo. Wie man es von ihm kennt, vermischt er in seinen Bars gekonnt dicke Hose mit Deepness – "Selling conscious shit / Making that shit look sexy for these hoes / Shit I am the alchemist / They gave me sheet, I turned it into gold“. Die Sache mit dem Gold kann man für "No Drill“ ganz sicher so stehenlassen.