12.09.2019

In "Killing Butterflies" wirft Lewis Blissett einen Blick auf die menschlichen Laster

News-Titelbild - In "Killing Butterflies" wirft Lewis Blissett einen Blick auf die menschlichen Laster

"We stay up all night killing butterflies" – wer solchen Aktivitäten nachgeht, ist entweder ein Naturforscher auf Abwegen oder ein Künstler, der gekonnt in düsteren Bildern spricht. Lewis Blissett fällt ganz klar in die letzte Kategorie, wie schon sein im Mai veröffentlichter Debüt-Song "Sick Thoughts" eindrucksvoll zeigte. Nun hat der hochgradig talentierte, gerade einmal 15-jährige Brite seinen neuen Song "Killing Butterflies" am Start.

Unten seht ihr das "batshit crazy video", wie i-D den Clip nennt, in dem reale Aufnahmen von Lewis, psychedelische Grafiken und kaleidoskopische Effekte zu einem aufregenden Visual zusammenfinden. Im Interview mit i-D, wo das Video Premiere feierte, kommentiert Blissett zum Songtitel: "It’s a term I created to showcase how the human brain can destroy all the beautiful things in life. It is a very, very powerful asset. Everybody has their own vice - their poison, if you will."

Produziert von SIBA (Charli XCX, L Devine) und geschrieben von Blissett, SIBA, Maria Hazel und YAMI, erkundet Blissett in dem metaphorischen Song all die unterschiedlichen Laster, die wir in uns tragen – und wie diese nicht selten die schönsten Seiten unseres Wesens zerstören: "All the things we've seen / They just make us scream / Now they're in our dreams / Open up the box / Now it never stops / Full of little shocks", singt Blissett über einen ebenso aufregenden wie leicht verstörenden Electro-Pop-Beat, und fügt an: "Wings, hearts, some things are meant to be torn apart / Faith, hope, some things are meant to be gone broke."

Lewis Blissett, ein selbsterklärter Popfan, der Lady Gaga, Katy Perry und Ariana Grande als wichtige Einflüsse zitiert, entdeckte sein Gesangstalent im Alter von gerade einmal zehn Jahren. Bei YouTube und Instagram (zusammengenommen hat er auf beiden Plattform schon über 2,5 Millionen Follower) begann er, eindringliche Cover seiner Lieblingssongs hochzuladen und baute damit schnell eine leidenschaftliche Fangemeinde auf – so sehr, dass er bereits die Aufmerksamkeit seiner Idole wie Ariana Grande und Billie Eilish erregte, die seine Gänsehaut-Interpretationen ihrer jeweiligen Hits "No Tears Left To Cry“ und "idontwannabeyouanymore“ teilten. Mit seinem introspektiven Pop ist Blissett auf dem besten Weg, Wortführer der nächsten Generation im Jahr 2019 und darüber hinaus zu werden.