25.10.2019

"I would love to do a song with Ariana Grande", wünschte sich Lizzo – und nun ist der gemeinsame Remix von "Good As Hell" da

News-Titelbild - "I would love to do a song with Ariana Grande", wünschte sich Lizzo – und nun ist der gemeinsame Remix von "Good As Hell" da

"I would love to do a song with Ariana Grande. We'll see what happens" – diesen Wunsch äußerste Lizzo im Frühjahr in einem Twitter-Q&A. Und siehe da: Wünsche werden wahr, denn heute erscheint ihr Song "Good As Hell" in einer neuen Version feat. Ariana Grande.

Unten hört ihr die Kollaboration, in der Ariana Grande Lizzos empowerndeN Zeilen um ihre eigenen ergänzt: "Cause he better know my worth / There’s so much that I deserve", stellt sie über die triumphale, Piano- und Bläser-getränkte Melodie fest, und beschließt: "But I ain’t worried now / I’ma let my hair down". 

Lizzo teaste die Kollaboration gestern mit einem Starbucks-Kaffee in der Größe "Grande" an. Funny! Auch Ariana Grande hatte Spaß – beim Aufnehmen des Remixes: "the most fun  thank you @lizzo for having me on this remix !! i love you, your energy and this record so so much", schreibt sie im Post unten. 

"Good As Hell" wurde von Lizzo ursprünglich für den Soundtrack des Films "Barbershop: The Next Cut" (2016) aufgenommen und war in der Folge Bestandteil ihrer EP "Coconut Oil". Der Song brachte ihr erstmals breite Aufmerksamkeit ein und erlebte in diesem Jahr eine Renaissance, als Lizzo ihn zusammen mit ihrem ersten US-#1-Hit "Truth Hurts" bei den MTV VMA performte – siehe unten.