05.12.2019

Konzert in der Berghain Kantine in Berlin am 19. Februar

News-Titelbild - Konzert in der Berghain Kantine in Berlin am 19. Februar

Im Oktober veröffentlichte Mary Komasa ihr neues Album "Disarm", nun hat die polnische Künstlerin ein Deutschlandkonzert angekündigt, um die neuen Songs persönlich vorzustellen. Es findet statt in ihrer Wahlheimatstadt Berlin, genauer: in der Berghain Kantine am Mittwoch, den 19. Februar. Tickets bekommt ihr jetzt im VVK

Mary Komasa wuchs in einer künstlerischen Familie in Warschau auf und erlernte von frühester Kindheit an klassische Musik, darunter Orgel, Piano, Cembalo und Operngesang. In ihren späten Teenagerjahren zog sie nach Paris, um eine Karriere in der Mode und Musik anzustreben. In dieser Zeit arbeitete sie unter anderem mit Künstlern der lokalen Hip-Hop-Szene zusammen und kollaborierte mit dem Modehaus Rue du Mail. Es folgte der Umzug nach Berlin, wo wie begann, an ihren eigenen Musikprojekten zu arbeiten. 

2015 veröffentlichte sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum bei Warner Music und galt schnell als eine der innovativsten Stimmen des Art-Pop in der Region. Das neue Album wurde produziert vom Londoner Industrial-Hip-Hop-Duo God Colony (u.a. Mykki Blanco, Flohio) und orchestriert von Filmmusik-Komponist (und Komasas Ehemann) Antoni Komasa-Łazarkiewicz. Ende September waren gleich vier Songs vom neuen Album in einer "Tatort"-Folge zu hören gewesen. Unten gibt es das offizielle Musikvideo zum Song "Sauvages" zu sehen. 

Mary Komasa sagt zu dem Album: "'Disarm' ist mein Tribut an eine verlorene Generation von Sternschnuppen, eine persönliche Ode an die tiefgreifende Veränderung, in der ich mich wiederfand, und den Panzer, den ich aufbaute, um mich selbst zu verteidigen. Ich versuchte, Schönheit in dieser scheinbar so unwirtlichen Welt zu finden und mich selbst als Frau zu definieren. Jetzt fühle ich mich wieder real – 'disarm, but don’t surrender'."