14.09.2020

Zum 20. Geburstag: Das finale Album "Reinventing The Steel" im neuen Mix von Terry Date

News-Titelbild - Zum 20. Geburstag: Das finale Album "Reinventing The Steel" im neuen Mix von Terry Date

Vor 20 Jahren veröffentlichten Pantera ihr Album "Reinventing The Steel", das von Fans und Kritikern geliebt wurde – und überraschend ihr letztes sein sollte. Auf ihrem finalen Opus demonstrierten Pantera noch einmal alles, was sie so am Heavy Metal liebten. Veröffentlicht 2000 auf dem Gipfel der Nu-Metal-Popularität, widersetzte sich der Back-to-Basics-Ansatz des Albums dem Trend und war eine kraftvolle Erinnerung an die unverwüstliche Kraft puren Metals. 

Panteras Schwanengesang wird dieses Jahr 20 und Rhino begeht das Jubiläum mit zwei neuen Versionen, die einen unveröffentlichten Mix des Albums von ihrem langjährigen Producer Terry Date bereithalten. Die erste ist REINVENTING THE STEEL: 20th ANNIVERSARY EDITION, ein 3-CD-Set, das die neu germasterte Version des Originalalbums und eine Auswahl an Raritäten enthält. Ein absolutes Highlight ist der neue Mix von Terry Date, jener legendäre Producer, mit dem die Band ihre vier vorherigen, wegweisenden Alben aufnahm: Cowboys from Hell (1990), Vulgar Display of Power (1992), Far Beyond Driven (1994) und The Great Southern Trendkill (1996). Das Set erscheint am 30. Oktober und wird auch als Download und Stream erhältlich sein. Drei von Dates Mixen ("Revolution Is My Name","Death Rattle" und "We’ll Grind That Axe For A Long Time") sind schon jetzt digital erhältlich und können hier gestreamt werden. 

REINVENTING THE STEEL: 20th ANNIVERSARY EDITION wird auch als Doppel-LP-Set auf silbernem Vinyl veröffentlicht, das den neuen Mix von Terry Date auf einem Album plus acht seltene Bonus-Tracks enthält, die hier ihr Vinyl-Debüt feiern. Limitiert auf 5.000 Kopien, kommt die audiophile Vinylsammlung in einer geprägten Hülle und ist ab dem 8. Januar 2020 erhältlich. 

Philip Anselmo, Dimebag Darrell, Rex Brown und Vinnie Paul hatten bereits ein #1-Album und mehrere Grammy-Nominierungen auf ihrem Konto, als sie 1999 mit den Aufnahmen zu Reinventing the Steel begannen. Das Album sollte mit Songs wie „We’ll Grind That Axe For A Long Time”, „Goddamn Electric” und „I’ll Cast A Shadow” zu einer Feier jenes markerschütternden Metals werden, den Pantera über die Jahre kultiviert hatten. 

Die 3-CD- und digitalen Versionen beginnen mit einem unveröffentlichten Mix des Albums von Terry Date, der Pantera seit 1990 bei der Perfektionierung ihres hämmernden Sounds behilflich war. Date – der Sterlin Winfields ursprünglichen Album-Mix mag – sagt, dass er anfänglich Bedenken hatte, Reinventing The Steel für diese Neuauflage neu abzumischen. Schließlich stimmte er zu, in dem Wissen, dass die hartgesottenen Fans gespannt sein würden, seine Interpretation des Albums zu hören. Er sagt: „Ich versuche mich einfach nur daran zu erinnern, wie wir es damals machten, während ich mich durch diesen Stoff arbeite. Aber die Riffs und Performances sind stark. Es ist einfach klassisches Pantera.“

Die CD- und digitalen Sammlungen enthalten außerdem eine neu remasterte Version des ursprünglichen Albums, das von Darrell, Vinnie und Winfield co-produziert wurde. Abgerundet wird es durch Radio Edits der Singles („Revolution Is My Name”, „Goddamn Electric), Cover (Black Sabbaths „Electric Funeral“ und „Hole In The Sky”, Ted Nugents “Cat Scratch Fever”), Soundtrack-Beiträge („Avoid The Light”, „Immortally Insane”) und zuvor unveröffentlichte instrumentale Rough Mixe jedes Albumtracks.