02.11.2020

Musik als Ventil für Schmerz und Wut: Burna Boy verarbeitet in "20:10:20" die jüngsten Aufstände in Nigeria

News-Titelbild - Musik als Ventil für Schmerz und Wut: Burna Boy verarbeitet in "20:10:20" die jüngsten Aufstände in Nigeria

Die Musik von Burna Boy ist seit jeher von einem großen gesellschaftlichen und politischen Sendungsbewusstsein geprägt, von „Freedom” im Jahr 2010 bis zu seinem aktuellen Smash-Hit „Monsters You Made” feat. Chris Martin von Coldplay von seinem jüngsten Erfolgsalbum TWICE AS TALL. Nun hat der nigerianische Superstar "20:10:20" veröffentlicht – ein Song, der aus aus einem Gefühl tiefster Erschütterung geboren wurde.

„20:10:20“ ist ein Track, der von den jüngsten Aufständen in Nigeria handelt, wo über den Verlauf von 12 Tagen hunderte junge Menschen friedlich gegen die gewaltsamen Einsätze einer Spezialeinheit der Polizeikräfte demonstrierten – SARS (Special Anti-Robbery Squad). Am 20. Oktober mündeten diese Geschehnisse im berüchtigten „Lekki-Massaker“, bei dem das Militär in eine Gruppe wehrloser Demonstranten schoss, die auf dem Boden saßen und die nigerianische Nationalhymne sangen. 

Produziert von The Elements, beginnt „20:10:20“ im Erzählstil über eine schlichte Melodie, die sich durch den gesamten Song zieht. In unmissverständlichen Worten thematisiert Burna Boy soziale und politische Ungerechtigkeiten, die vielen Nigerianern aus der Seele sprechen werden: „Water runaway my eye! Nothing wey you go talk wey go justify the case of their murder.” Es ist ein Weckruf für die zuständigen Behörden, diesen Vorfall zu untersuchen und die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen. 

Burna Boy spricht in „20:10:20“ von Korruption, Vetternwirtschaft und Jugendarbeitslosigkeit – ein zutiefst bewegender Song, der im Outro zusätzliche Schlagkraft erhält, als erschütternde Audio-Aufnahmen live vom Ort der Angriffe eingespielt werden. 

Er nahm „20:10:20“ als ein Ventil für seinen Schmerz und seine Frustration auf, die er nach dem Vorfall verspürte. Laut Burna Boy werden „die Erlöse dieses Songs dazu verwendet, Familien der Opfer und Menschen zu unterstützten, die direkt unter den Folgen der Lekki-Schießereien leiden. Mögen sich die Himmelspforten öffnen und all unsere gefallenen Helden feiern, die seit Anbeginn für diese Bewegung ihr Leben ließen. Ruhet in Frieden, ihr alle, die eure kostbaren Leben opfern mussten."

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

In Loving memory, and with the utmost respect 20 10 20 NEVER FORGET

A post shared by Burna Boy (@burnaboygram) on