08.01.2021

Wenn das "Spotlight" ausgeht, kommen Monet192 und Lune die Selbstzweifel

News-Titelbild - Wenn das "Spotlight" ausgeht, kommen Monet192 und Lune die Selbstzweifel

In seinem neuen Song "Spotlight" beschäftigt sich Monet192 selbstkritisch mit seinem neuen Leben im Scheinwerferlicht: "Alte Freunde gratulier'n dir über Insta / Aber sind die wirklich stolz oder enttäuscht von dir da draußen? / Hast den Namen deines Bruders tätowiert / Doch schaffst seit drei Jahren nicht einmal mit ihm zu telefonier’n", rappt er über Streicher-Klänge und Trap-Beats, und berichtet von inneren Konflikten und brüchigen Hoffnungen: "Du hast dir den Finger Gottes tätowiert / Warum bist du dann dabei, in ihn die Hoffnung zu verlier'n? / Warum hast du so viel Angst vor einem Flop? / Warum machst du nicht ein'n ganz normalen Job? "

Als Feature wirkt mit Lune ("gebe auf.") eine der aktuell heißesten Newcomerinnen des Landes in "Spotlight" mit. Mit ihrer klangvollen Stimme rappt sie wie gewohnt auf Deutsch und singt auf Französisch – ein reizvolles Zusammenspiel mit Monet192s geschmeidigen Flows, melancholischen Gefühlen und starken Texten. 

Unten gibt es das offizielle Musikvideo zu "Spotlight" zu sehen, das in einem Studio bei Filderstadt bei Stuttgart gedreht wurde. Regie führte Milos "Mille" Savic, der schon Monet192s Visuals zu "Backseat", "21 Gramm" und "Sorry Not Sorry (feat. Takt32 & Badmómzjay)" umsetzte. "Spotlight" wurde einmal mehr von Maxe produziert und ist die fünfte vorab veröffentlichte Single des kommenden Debütalbums "Four Seasons" von Monet192, das am 19. Februar erscheint.