28.01.2021

Hoch zu Ross durch die nächtliche Stadt: Griff mit dem Video zu ihrem Song "Black Hole"

News-Titelbild - Hoch zu Ross durch die nächtliche Stadt: Griff mit dem Video zu ihrem Song "Black Hole"

Griff hat ein Musikvideo zu ihrem Song "Black Hole" veröffentlicht. In dem Clip sehen wir das kreative Multitalent – die 19-Jährige ist nicht nur Sängerin und Producerin, sondern auch DIY-Modedesignerin – in einem Atelier an der Nähmaschine. Beim Arbeiten schneidet sie sich in den Finger, wodurch ein Tropfen Blut zu Boden fällt. Bei näherer Betrachtung gibt er – gleich dem titelgebenden "schwarzen Loch" – einen Blick auf Griffs komplexe emotionale Struktur frei. In der Folge wechselt die Handlung durch einen Match Cut nach draußen und wir sehen die Musikerin auf dem Rücken eines großen schwarzen Pferdes mitten durch die nächtliche Stadt reiten. Unten gibt es den Clip zu sehen, außerdem teilt Griff im Post Eindrücke vom Videodreh.

Wenn das Herz von Liebeskummer geplagt ist, kann es sich manchmal anfühlen wie ein großes "Black Hole" – weiß auch Griff, deren neuer Song sich mit den Nachwehen eines Beziehungsendes beschäftigt: "There's a big black hole where my heart used to be / And I tried my best to fill it up with things I don't need / It don't work like that, no, it's not easy / To fill this gap that you left in me", singt die Britin mit engelsgleicher und zugleich gepeinigter Stimme über eine satte, warm rumpelnde Produktion. 

“I wrote this song as a bittersweet heartbreak track”, kommentiert Griff. "I actually love how melodramatic it is, as there’s obviously not 'a big black hole where my heart used to be', but the melodrama of the lyrics – over a really interesting beat – keeps the song fun, and not too serious."