16.02.2021

Disarstar und Dazzit werfen in "Großstadtfieber" einen kritischen Blick auf ihre Heimatstadt Hamburg

News-Titelbild - Disarstar und Dazzit werfen in "Großstadtfieber" einen kritischen Blick auf ihre Heimatstadt Hamburg

Disarstar liebt seine Heimatstadt Hamburg, doch sie bereitet ihm auch Kopfschmerzen. Denn als sozial engagierter Mensch kann er die extremen Unterschiede zwischen Arm und Reich nicht ignorieren, die sich in der Hansestadt auftun – je nachdem, in welchen Viertel man sich gerade befindet: "Meine Stadt ist wie zweigeteilt", berichtet er in seinem neuen Song "Großstadtfieber", "Was für Einigkeit, vom Born Center bis Elbstrand ist, als wär' ich durch die Zeit gereist / Zwischen pleite sein und Eigenheim / Zwischen zwei Millionen alleine sein / Gleicher unter Gleichen sein / Diese Stadt ist bettelarm und unverschämt reich". 

Mit von der Partie ist im Song der Hamburger Kollege Dazzit, dessen klangvolle Stimme im Refrain einen gelungenen Kontrast zu Disarstars druckvollen Raps bildet. "Weißt du, was ich seh' jeden Tag um mich rum? Nur Chaos / Ja, von Steindamm bis Elbschloss, sie sehen's nur 'n paar Blocks", singt er. Doch bei aller Kritik würde Disarstar seiner Heimatstadt nie den Rücken kehren, denn: "Ich kann sie nicht beschreiben, diese Liebe / Denn in jeder Ecke steckt der Geist meiner Familie". Daher trägt er mit seinen Songs lieber weiterhin dazu bei, soziale Veränderung in Gang zu setzen. 

Unten gibt es das offizielle Musikvideo zu "Großstadtfieber" zu sehen, das dazugehörige Album "Deutscher Oktober" erscheint am 12. März