06.05.2021

Zwei Book Lover unter sich: Maisie Peters und Lisa Pac unterhalten sich über ihre liebste feministische Literatur 

News-Titelbild - Zwei Book Lover unter sich: Maisie Peters und Lisa Pac unterhalten sich über ihre liebste feministische Literatur

Habt ihr schon das neue Format "Power Talks" im Instagram-Kanal von "Angesagt!" entdeckt? Neben den gewohnten Musik-News und Lifestyle-Contents bereiten wir darin verstärkt gesellschaftspolitische Themen auf, unter anderem, indem unsere Künstler über Themen sprechen, die sie neben der Musik beschäftigen. So können wir andere Menschen inspirieren, um dadurch gemeinsam etwas zu bewegen! 

In der aktuellen Ausgabe stellen Maisie Peters und Lisa Pac ihre liebste feministische Literatur vor. Die britische Singer-Songwriterin und die Sängerin, Songwriterin, Produzentin aus Wien tauschen sich anhand von Büchern wie "Gegen alle Regeln", "Aufregende Zeiten" und "Mehr Feminismus!" und Vorbildern wie Pippi Langstrumpf, Patti Smith und Edith Piaf über ihre wichtigsten Einflüsse aus und entdecken dabei viele Gemeinsamkeiten. Unten gibt es die Episode zu sehen. 

Über Maisie Peters:

Die Singer-Songwriterin hat ein angeborenes Talent für Storytelling. Ihre Songs besitzen die Intimität eines persönlichen Tagebucheintrages und haben weltweit bereits über eine halbe Milliarde Streams angehäuft. Nachdem sie einst auf den Straßen von Brighton musizierte, zählt sie heute Taylor Swift, Phoebe Bridgers und Sam Smith zu ihren Fans. Zuletzt veröffentlichte Maisie ihre Single "John Hughes Movie". Vergangenes Jahr rief sie den Maisie Peters Book Club ins Leben, bei dem sie regelmäßig Live-Q&As mit mit einigen der spannendsten Namen in der Literaturwelt abhält. 

Über Lisa Pac:

Lisa Pac konnte mit nur einer Reihe von Singles bereits mehrere Millionen Spotify-Streams sammeln. Kürzlich veröffentlichte sie ihre erste Single "Boring" bei Warner Music – ein Track, der durch einen frischen, internationalen Sound mit einer leicht dreckigen Edge überzeugt, kombiniert mit Lisas spielerischer, augenblicklich erkennbarer Stimme und authentischen Lyrics. Lisa studierte am Londoner Institute Of Contemporary Music (was auch ihren makellosen britischen Akzent erklärt…).