07.05.2021

"Es reicht. Ich bin fertig": Ben Abraham und seine neue Breakup-Hymne "War In Your Arms"

News-Titelbild - "Es reicht. Ich bin fertig": Ben Abraham und seine neue Breakup-Hymne "War In Your Arms"

Wenn man in den Armen seines Partners oder seiner Partnerin einen Krieg auskämpft, ist mit der Beziehung irgendetwas nicht in Ordnung, gelinde gesagt. Ben Abraham singt in seiner neuen Single "War In Your Arms" von so einem Fall. Sie handelt "von dem Punkt, an dem die Beziehung an ihrem Ende ist und man so sehr versucht an der Liebe festzuhalten, dass es fast einem Akt der Gewalt gleichkommt", kommentiert der in Australien geborenen und heute in L.A. lebende Singer-Songwriter. "Du verletzt dich selbst und du verletzt die andere Person – solange, bis du endlich die Kraft aufbringst zu sagen: 'Es reicht. Ich bin fertig.'" 

Der Track zeichnet sich durch markante Klaviermelodien und gewaltige Gospel-Harmonien aus, die von einem kunstvoll geschmiedeten Beat begleitet werden. Das Video mit Abraham in der Hauptrolle steht dem Song in nichts nach und kann unten ansehen werden. "War In Your Arms" ist der erste Vorbote von Abrahams zweiten Album, das noch in diesem Jahr erscheint. Der Track wurde von James Flannigan (Dua Lipa, MARINA, Matt Maeson) produziert und von Ben zusammen mit der australischen Singer-Songwriterin Helen Croome geschrieben.

Die Single folgt auf „Like A Circle”, das Abraham veröffentlichte, nachdem er ein Snippet des damals unveröffentlichten Tracks auf TikTok geteasert hatte und überwältigende Reaktionen erntete (der besagte Clip wurde binnen weniger Wochen fast 1 Million Mal aufgerufen). Vergangenes Jahr veröffentlichte Abraham eine großartige Interpretation von Peter Gabriels Klassiker „In Your Eyes“, die er live während eines Sonnenuntergangs in den kalifornischen Vasquez Rocks aufnahm (hier ansehen). Zuvor waren seine Singles „Satellite” und „Nobody Wants to Hear Songs Anymore“ (beide 2019) erschienen. Außerdem arbeitete Abraham zuletzt u.a. als Songwriter an Ben Platts Solo-Debütalbum "Sing to Me Instead“ mit.