20.05.2021

"You don’t have to fit into the norm", versichert uns MARINA im Titeltrack ihres kommenden Albums

News-Titelbild - "You don’t have to fit into the norm", versichert uns MARINA im Titeltrack ihres kommenden Albums

MARINA hat eine Botschaft, die wir uns auf dem Weg zu einem erfüllteren und glücklicheren Leben uns alle hinter die Ohren schreiben sollten: "You don’t have to fit into the norm, you are not here to conform”. Sie äußert diese Gedanken in "Ancient Dreams In A Modern Land", dem Titeltrack ihres kommenden Albums, das am 11. Juni erscheint. Unten gibt es das Visual zu dem Song zu sehen, das – passend zum nostalgischen Disco-Vibe des Songs – im VHS-Stil gehalten ist und die Waliserin in allerlei lebhaften Umgebungen zeigt

Zusammen mit dem neuen Song kündigt MARINA ein globales Livestream-Konzertevent mit dem Titel "MARINA presents Ancient Dreams Live from the Desert“ an, das von der digitalen Live-Plattform Moment House realisiert wird. Die Teilnehmer:innen erwartet ein Abend mit Marina und ihrer Band in der Abgeschiedenheit der kalifornischen Wüste, wo Natur und Musik aufeinanderprallen und zum Leben erwachen werden. MARINA wird ihr neues Album erstmals exklusiv performen, dazu kann man sich auf eine Reihe von Fan-Favoriten aus ihrem Katalog freuen. Abgerundet durch eine besondere "Deconstructed Dreams“-Afterparty mit einer Album-Aufschlüsselung durch MARINA und ein Fan-Q&A, hat die Veranstaltung alle Zutaten für einen großartigen Abend. Auch eine begrenzte Anzahl an Meet & Greets und exklusives Merchandising sind verfügbar. "Ancient Dreams Live from the Desert" kann aus Deutschland am 13. Juni (Sonntag) ab 19 Uhr verfolgt werden. Tickets und alle weiteren Infos gibt es unter momenthouse.com/marina.

"Ancient Dreams in a Modern Land" ist MARINAs fünftes Studioalbum und Nachfolger zu "LOVE + FEAR" (2019). MARINA schrieb das Album nicht nur selbst, sondern tritt auf sechs Tracks auch als Co-Produzentin in Erscheinung, neben Songwriter/Producer James Flannigan (Dua Lipa, Carly Rae Jepsen, Hayley Kiyoko) und der Grammy-nominierten Produzentin/Multi-Instrumentalistin Jennifer Decilveo (Andra Day, Bat For Lashes, Hinds). Die thematischen Schwerpunkte reichen von der drohenden Klimakrise über steigende Wohlstandsgefälle, Ungleichheit zwischen den Geschlechtern und Ethnien bis hin zu selbstbestimmtem Verhalten in Beziehungen. Zuvor waren aus dem Album bereits die Songs "Purge The Poison” und "Man’s World" erschienen.