26.07.2021

Weil die Suicide Squad gerade unpässlich ist, vermöbeln grandson und Jessie Reyez im Video zu "Rain" die Bösewichte kurzerhand selbst

News-Titelbild - Weil die Suicide Squad gerade unpässlich ist, vermöbeln grandson und Jessie Reyez im Video zu "Rain" die Bösewichte kurzerhand selbst

"Wo ist die Suicide Squad, wenn man sie mal braucht?" – diese Frage schießt grandson und Jessie Reyez im Musikvideo zu "Rain" vermutlich mehr als einmal durch den Kopf. In dem bombastischen Clip zum Titelsong des kommenden "The Suicide Squad"-Films geraten die beiden in einem Club in ein Scharmützel mit einer paramilitärischen Schlägertruppe – und da die Suicide Squad nun mal unpässlich ist, nehmen sie die Dinge kurzerhand selbst in die Hand.

Das Ergebnis ist ein Showdown, der sich mit dem tatsächlichen Kinofilm durchaus messen kann, was nicht zuletzt daran liegt, dass Regisseur James Gunn höchstpersönlich Regie führte. Der ist nämlich ein großer Fan des Songs und beider Künstler:innen, wie er jüngst in einem Tweet schwärmte:  "I love this song & I can’t believe it was written for us! Fun/weird side note: @grandson & @Jessiereyez are separately 2 of my favorite artists & BOTH already had tracks on #TheSuicideSquad soundtrack when, unbeknownst to me, gs pulled Jessie into this song."

"It was really exciting because there’s things that I do in the video that I haven’t really done anywhere else", kommentiert Jessie Reyez gegenüber dem Rolling Stone zu den Arbeiten am "Rain"-Video. "I dance a bit, I go back to my go-go girl days, which was a minute ago, when I used to bartend." grandson fügt hinzu: "It was like you just when you’re a kid, you want to slay bad guys and be a rock star. That was literally, when I was a kid and left to play around outside, I would take a stick and do exactly what I get to do in this music video with a fancy, shiny battle axe."

Die düstere Hymne "Rain" passt perfekt zum Vibe der Suicide-Squad-Welt passt, wo alles ein bisschen dysfunktionaler und abgedrehter ist als in den klassischen Superhelden-Filmen. "I do not mind / The rain sometimes / Oh That’s the only way the roses bloom", singt grandson über verzerrte Gitarrenwände und zischende Snares, und Jessie Reyez schlägt in eine ähnliche Kerbe melancholischer Poesie: "It’s better to have loved and lost / But the feeling it comes at a cost, oh my / My poor heart is my only friend, only friend " And I’ve come to love a heavy sky". Auch im offiziellen Trailer zum Film ist der Song zu hören – siehe unten. 

Die Fortsetzung des erfolgreichen "Anti-Superheldenfilms" läuft bei uns am 5. August an. "The Suicide Squad" basiert auf der gleichnamigen Reihe von DC Comics. Schon der Soundtrack zum ersten Teil war ein ebensolcher Blockbuster wie der Film selbst und erreichte u.a. #1 der amerikanischen Album-Charts.