14.09.2021

Ein Album über den Verlust allen Glaubens: Ben Abraham kündigt "Friendly Fire" an

News-Titelbild - Ein Album über den Verlust allen Glaubens: Ben Abraham kündigt "Friendly Fire" an

Ben Abraham hat die Veröffentlichung seines neuen Albums bekannt gegeben. "Friendly Fire" nennt sich das zweite Album des in Australien geborenen und heute in L.A. lebende Singer-Songwriters, das am 21. Januar 2022 erscheinen wird. Nach dem ersten Vorboten "War In Your Arms, Requiem" und "Like A Circle" gibt es zur Ankündigung einen dritten Track des kommenden Werkes, "Runaway". Unten kann man ein Musikvideo zu dem Song sehen, in dem Abrahams Gesang von einem einem treibenden Beat und funkelnden Synthies untermalt wird. Das Video wurde von dem Film "Shame" inspiriert ist und zeigt einen jungen Läufer, der durch die dunklen, nächtlichen Straßen von Los Angeles läuft.

Ben Abraham sagt über das kommende Album und den neuen Song "Runaway":  "Wenn ein großes Thema meines ersten Albums das Finden des Glaubens war, dann erforscht mein neues Album, was passiert, wenn man ihn verliert. 'Runaway' war der erste Song, den ich geschrieben habe und der in vielerlei Hinsicht die Vorlage für das war, was folgen sollte. Ich hatte die Person getroffen, von der ich überzeugt war, dass sie mich heiraten würde, der ich aber schließlich – in einer sehr schwierigen Zeit – untreu wurde. Mein Leben wurde in seinen Grundfesten erschüttert und ich war gezwungen, alles, was ich für wahr gehalten hatte, neu zu bewerten."

Kurz nach der Fertigstellung seines gefeierten Debütalbums "Sirens" durchlebte der australische Singer-Songwriter Ben Abraham die turbulenteste Zeit seines Lebens, eine Phase, die zugleich von tiefem Liebeskummer und gewaltigem Erfolg gekennzeichnet war. "Ich hatte gerade die längste Beziehung beendet, die ich jemals gehabt hatte, mit einer Person, von der ich gedacht hatte, dass ich sie heiraten würde. All das ließ mich in ein wirklich tiefes Loch fallen und anzweifeln, woran ich glaube", sagt Abraham.

 Während er die dunkle Zeit nach der Trennung und die daraus folgende Sinnkrise meisterte, nahm Abrahams Karriere unglaublich an Fahrt auf, eine Wendung der Ereignisse, zu denen gehörte, dass er sich am Schreiben von Songs wie Keshas Smash-Hit "Praying” beteiligte, der in den USA mit Doppel-Platin und einem Grammy ausgezeichnet wurde. Mitten in dieser Zeit der krassen Umbrüche entstand Abrahams zweites Album 'Friendly Fire' – eine Sammlung von Songs über die stets existierende Möglichkeit einer Wiedergeburt nach unglaublichem Verlust und Schmerz.