07.01.2022

TOY:BOX: Das Box-Set zum legendären verschollenen Album ist erhältlich

News-Titelbild - TOY:BOX: Das Box-Set zum legendären verschollenen Album ist erhältlich

SHADOW MAN (UNPLUGGED & SOMEWHAT SLIGHTLY ELECTRIC MIX) – diesen lautmalerischen Titel trägt der abgespeckte Mix einer Neuaufnahme des gleichnamigen Songs, den David Bowie ursprünglich Ende 1970 eingespielt hatte. SHADOW MAN ist auf dem legendären „verschollenen“ Album TOY zu finden, das Ende November als Teil des Boxsets DAVID BOWIE 5. BRILLIANT ADVENTURE (1992 - 2001) veröffentlicht wurde. Ab heute ist TOY als Teil des (TOY:BOX)-Boxsets erstmals separat erhältlich, der „Unplugged & Somewhat Slightly Electric Mix“ ist auf CD3/10" #2 zu finden.  

Unten gibt es ein Lyric Video zu "Shadow Man (Unplugged & Somewhat Slightly Electric Mix)" zu sehen.

Die „Unplugged"-Studioaufnahme ist mit einer frühen Studio-Demoversion gekoppelt, die exklusiv mit dieser Single erscheint. Sie wurde in den letzten Monaten des Jahres 1970 aufgenommen – und nicht etwa, wie oft fälschlich angegeben, während der „Ziggy Stardust“ Album-Sessions. 

Bowie nahm SHADOW MAN ursprünglich Ende 1970 auf, ein weiteres Mal im Herbst 1971 und dann, dreißig Jahre später, für das Album TOY. Der Song erblickte schließlich 2002 auf Singles des Albums HEATHEN das Licht der Welt und wurde 2014 auf der Compilation NOTHING HAS CHANGED erneut veröffentlicht.

TOY wurde nach Davids triumphalem Auftritt beim Glastonbury 2000 aufgenommen. Bowie begab sich mit seiner Band – Mark Plati, Sterling Campbell, Gail Ann Dorsey, Earl Slick, Mike Garson, Holly Palmer und Emm Gryner – ins Studio, um neue Interpretationen von Songs einzuspielen, die er ursprünglich zwischen 1964 und 1971 aufgenommen hatte. David beabsichtigte, das Album „old school“ live mit der Band aufzunehmen, die besten Takes auszuwählen und es dann so schnell wie irgend möglich zu veröffentlichen – ein Ansatz, mit dem er seiner Zeit einmal mehr voraus war. Zu weit, wie sich leider herausstellen sollte, denn 2001 waren das Konzept des „Überraschungsalbums“ und die dafür notwendige Technologie noch einige Jahre entfernt, sodass es sich als unmöglich erwies, TOY – wie das Album nun genannt wurde – so schnell wie von David gewünscht zu veröffentlichen. Daher tat David, was er am besten konnte: er wandte sich neuen Dingen zu. Aufbauend auf einer Handvoll neuer Songs aus denselben Sessions, arbeitete er an dem, was schließlich das Album HEATHEN werden sollte, das 2002 veröffentlicht wurde und heute als eines seiner besten gilt.

Die dritte CD bzw. das dritte 10"-Set der Box hält „Unplugged & Somewhat Slightly Electric“-Mixe von dreizehn TOY-Tracks bereit. Produzent Mark Plati erinnert sich: „Als wir die Basic Tracks aufnahmen, schlug Earl Slick vor, dass er und ich akustische Gitarren über alle Songs legen sollten. Er sagte, das sei ein Trick von Keith Richards. Manchmal würden diese Gitarren ein tragendes Element des Tracks sein, andere Male seien sie eher unterschwellig zu hören. Später beim Abmischen hörte David einen der Songs, die nur aus Gesang und Akustikgitarren bestanden. Das brachte ihn auf die Idee, dass wir einige solcher ‚Stripped-down‘-Mixe machen sollten und sie vielleicht eines Tages von Nutzen sein könnten.“

TOY (TOY:BOX) ist als 3CD- oder 6x10"-Vinyl-Set erhältlich und stellt eine Sonderausgabe des TOY-Albums dar. Der „Den Moment einfangen"-Ansatz der Recording Sessions gilt auch für das von Bowie entworfene Sleeve-Artwork, das ein Foto von ihm als Baby mit einem zur Entstehungszeit aktuellen Gesicht zeigt. Das Paket enthält außerdem ein 16-seitiges, farbiges Buch mit bisher unveröffentlichten Fotografien von Frank Ockenfels 3.

Weiterhin Teil der TOY:BOX ist ein eine zweite CD bzw. ein zweites Set mit alternativen 10“-Mixen und Versionen, darunter angedachte B-Seiten (Versionen von Davids Debütsingle „Liza Jane“ und „In The Heat Of The Morning“ von 1967), spätere Mixe von Tony Visconti und die „Tibet Version“ von „Silly Boy Blue“, aufgenommen 2001 im The Looking Glass Studio zur Zeit der Show im New Yorker Tibet House mit Philip Glass am Klavier und Moby an der Gitarre. Die dritte CD bzw. das dritte 10"-Set enthält die besagten „Unplugged & Somewhat Slightly Electric“-Mixe von dreizehn TOY-Tracks.