01.02.2022

Noch nie kam man Youn Sun Nah so nah wie auf ihrem neuen Album "Waking World"

News-Titelbild - Noch nie kam man Youn Sun Nah so nah wie auf ihrem neuen Album "Waking World"

Wir warten alle darauf, dass der Frühling anbricht und die Welt erwacht. Youn Sun Nah stillt unsere Sehnsucht mit ihrem neuen Album "Waking World", das jetzt überall erhältlich ist. Unten gibt es das Musikvideo zum Song "Don't Get Me Wrong".

Auf ihrem neuen Album ist die gefeierte südkoreanische Jazzsängerin erstmals komplett fürs Songwriting verantwortlich. Es habe sich so ergeben, weil es nicht anders ging: Schreiben als Weg aus dem Dunkeln, als Mittel gegen den Stillstand. Ein Glücksfall, denn Waking World enthält 11 eindringliche Kompositionen, die zwischen Leichtigkeit und schmerzhafter Einsicht oszillieren, im weit abgesteckten Raum zwischen Popgesten, Folk-Intimität und überraschenden Jazzinstrumentierungen.

"Ich dachte immer, ich sei noch gar nicht bereit, die Rolle der Komponistin zu übernehmen“, sagt Youn Sun Nah, die vor 20 Jahren ihr erstes Album veröffentlicht hat. Seither hat sie vorwiegend die Melodien anderer interpretiert – zuletzt etwa die von Leonard Cohen oder Motown-Ikone Marvin Gaye (auf dem Vorgänger "Immersion", 2019). Nun also ausschließlich Eigenkompositionen: Songs, die zwischen Leichtigkeit und schmerzhafter Einsicht oszillieren, die stets ihre Handschrift tragen – im weit abgesteckten Raum zwischen Popgesten, Folk-Intimität, überraschenden Jazzinstrumentierungen, kondensiertem "less is more“.

"Waking World" vereint verschieden stark ausgeleuchtete Vignetten ihrer Welt: "Es geht gar nicht mal nur um Songs, sondern vielmehr um Fragmente einer Geschichte, wie direkt aufeinander folgende Sequenzen", sagt sie. Klassische Songstrukturen umgeht sie dabei bewusst, baut die Stücke eher wie Gedichte auf, "die von einzelnen Bildern inspiriert sind".

"Dieses Album ist beides: ein unglaubliches Vergnügen – und eine gewaltige Herausforderung“, sagt Youn Sun Nah abschließend, die ihre Herangehensweise und ihre herausragende Stellung in der Jazzwelt bis heute immer wieder hinterfragt. So nah wie auf "Waking World" kam man ihr noch nie.

Tracklist "Waking World"

01 Bird On The Ground
02 Don't Get Me Wrong
03 Lost Vegas
04 Heart Of A Woman
05 Round and Round
06 My Mother
07 Waking World
08 Tangled Soul
09 It's OK
10 Endless Déjà Vu
11 I’m Yours