24.03.2022

Nutcase22 macht sich auf, dem UK Drill seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken

News-Titelbild - Nutcase22 macht sich auf, dem UK Drill seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken

UK Drill gehört zu den massivsten Strömungen, die in den jüngsten Jahren aus dem Vereinigten Königreich den Rest der Hip-Hop-Welt erobert haben. Der Newcomer Nutcase22 hat sich aufgemacht, dem Genre seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken, was schon bei seiner Optik beginnt: ein schwarzer Sombrero, eine grüne Latzhose und ein rosa Hemd – nicht gerade das typische Outfit für einen MC aus dem Süden Londons.

Zu sehen gibt es all dies im Musikvideo zu „Captain“, seiner Debüt-Single, mit der Nutcase22 die virale Sphäre gleich mal von hinten aufrollte. Fast 3 Mio. TikTok Creations und 3,9 Milliarden Views hat der Song seit seiner Veröffentlichung Ende 2022 generiert und kletterte auch hierzulande in die Top 10 der Spotify Viral-Charts und die Top 20 bei Shazam.

Die musikalischen Einflüsse von Nutcase22 reichen von Jay Z, Skepta, Giggs, Ray J, Soulja Boy bis hin zu Adele. Über eine typisch düstere UK-Drill-Produktion liefert Nutcase22 in „Captain“ selbstbewusste Zeilen ab, die er mit diversen unverkennbaren Merkmalen anreichert, von Pfeif-Einlagen bis zu Geräuschen einer gezogenen Klinge. Passend dazu, stellt er im Refrain klar: „Step 'round there for your captain / Back my blade, let him have it.“