25.03.2022

Shinedown richten einen flammenden Appell an "The Saints Of Violence And Innuendo"

Shinedown Artist Picture Bild

Shinedown machen in ihrem neuen Song "The Saints Of Violence And Innuendo" von der ersten Note keine Gefangenen: eine E-Gitarre heult auf, wenig später gefolgt von einer Drum-Salve und den Lyrics von Brent Smith, der klarstellt: "Not a hostage, not a scapegoat /  Not a thing wrong, except you're cutthroat / So get your hands up, before the boat sinks / 'Cause this ain't one for all, yeah, this is groupthink". Es sind egoistische Menschen wie diese, durch die unser gesellschaftliches Klima mehr und mehr vergiftet wird – "So, tell me the truth, are you really surprised? / You live in a world where empathy goes to die", richtet Smith einen flammenden Appell an die Scheinheiligen, begleitet von den nicht minder feurigen Klängen des Songs.

Unten gibt es das Lyric Video zu "The Saints Of Violence And Innuendo" zu sehen, nach "Planet Zero" der zweite Vorbote des gleichnamigen neuen Studioalbums von Shinedown, das am 22. April erscheint.

Cancel Culture, der zersetzende Effekt der sozialen Medien auf die seelische Gesundheit und eine zunehmend giftige Spaltung zwischen Menschen mit unterschiedlichen Weltanschauungen – es gibt genug Gründe, sich Sorgen um unser gesellschaftliches Klima zu machen. „Planet Zero“ wirft mit eindringlichen Lyrics einen scharfen Blick auf all diese Themen, untermalt von den explosiven und zugleich kunstvoll ausgearbeiteten Klängen Shinedowns.

"Wenn wir uns gegenseitig ausschließen und es zulassen, dass die von uns konsumierten Informationen und unsere Art des Umgangs uns spalten, verlieren wir unsere Menschlichkeit", kommentierte Brent Smith zuvor. "Wenn man mal für einen Augenblick die Augen vom Smartphone nimmt, wird man feststellen, dass es da draußen etliche Menschen gibt, die Gutes tun und versuchen, sich um das Miteinander zu kümmern. Zugleich driften jedoch immer größere Teile der Gesellschaft in unerreichbare Sphären ab. 'Planet Zero' richtet sich an uns alle. Fakt ist, dass wir alle hier auf diesem Planeten sind, komme, was da wolle. Daher ist es an der Zeit, zusammen mit Empathie, Durchhaltewillen und Stärke nach vorn zu blicken. In diesem Sinne… willkommen zu PLANET ZERO."

Wie schon beim 2018 veröffentlichten, hochgelobten Album "ATTENTION ATTENTION", wurde "Planet Zero" von Shinedown-Bassist Eric Bass produziert, in dessen neu erbautem Big Animal Studio in South Carolina das Album auch aufgenommen wurde. Dabei setzten Shinedown den eindringlichen Erzählsträngen und ihrer Abrechnung mit dem Autoritarismus bewusst einen ungeschminkten Sound entgegen, außerdem werden die Tracks von Interludes mit Cyren aufgebrochen, einem hinterhältigen und verstörenden Roboter-Charakter, der im Verlauf der "Planet Zero"-Reise wiederholt auftaucht.