01.04.2022

In ihrem neuen Song gibt Tashan dem Wort "Yoga" einen extrem verführerischen Beiklang

News-Titelbild - In ihrem neuen Song gibt Tashan dem Wort "Yoga" einen extrem verführerischen Beiklang

Yoga hält Körper und Geist fit, es kann aber auch etwas unglaublich Sinnliches an sich haben – je nachdem, in welchem Kontext man die Asanas vollführt. In ihrem neuen Song „Yoga“ stretcht Tashan ihren Body wie eine Katze vor den Augen eines Liebhabers, Perlen auf ihrem Körper. Sie spielt mit dem Feuer, doch behält die Kontrolle – „Boy, du siehst mich an / Wenn du dich traust / Komm over“. Und schon sind wir mittendrin in einem sinnlichen Song, in dem die Schweizerin nach ihrem satt bouncenden Warner-Debüt „Oprah“ im Februar eine weitere aufregende Facette von sich präsentiert.

„Bewege meinen Körper / Er geht up and down“ – was eben noch auf der Yogamatte stattfand, findet nun auf der Matratze seine Fortsetzung. Zu einem sanft perlenden Beat vereint sich Tashan mit ihrem Lover, „switchen die Position, wecken alle auf“. Das hier ist nichts Oberflächliches, sondern geht tief – „mit dir spiel ich keine Spiele“, singt Tashan. Das Telefon ist auf Flugmodus und die Nacht fängt gerade erst an…

„Die Quintessenz des Songs ist es, sich mit jemandem 100% auf derselben Augenhöhe einzulassen“, kommentiert Tashan zu ihrem neuen Song. „Es geht darum, so vertieft in den Moment mit jemandem, zu sein, dass man alles andere vergisst.“

Mit „Yoga“ – der erneut von Kali & bonboi produziert wurde – unterstreicht Tashan auch in ihrem zweiten deutschsprachigen Song, dass es eine großartige Entscheidung war, sich in das Deutschrap-Genre vorzuwagen. Diese fiel nicht etwa, weil sie zuvor mit den englischsprachigen Songs nicht erfolgreich gewesen wäre, ganz im Gegenteil: in der Schweiz wurde sie bereits zum „SRF Best Talent“ ausgezeichnet, im UK trat sie beim Glastonbury Festival auf und internationale Magazine berichteten über ihre besondere Art, Musik aus ihren unterschiedlichen Kulturen zu kombinieren. In der Lockdown-Zeit stieß sie mehr zufällig auf deutschen Female Rap, versuchte sich in der Folge selbst darin – und entfachte unerwartet eine neue Leidenschaft.