27.04.2022

"We’re so excited": Halestorm kommen mit Alter Bridge und Mammoth WVH auf Tour

Halestorm Artist Picture Bild

In wenigen Tagen, am 6. Mai, erscheint das neue Album "Back From The Dead" von Halestorm – und im Herbst kann man sich auf eine hochkarätig besetzte Tour unter Beteiligung der Band freuen: Gemeinsam mit den US-Kollegen von Alter Bridge und Mammoth WVH kommen Halestorm im November und Dezember auf Europareise und spielen dabei viermal hierzulande. Tickets sind ab diesen Freitag, 29.04., 10 Uhr im VVK erhältlich, hier sind die Dates in der Übersicht:

01.11. Hamburg, Sporthalle
11.11. Berlin, Columbiahalle
22.11. München, Zenith
30.11. Köln, Palladium

"Back From The Dead" erhält schon jetzt reihenweise glänzende Vorab-Kritiken, so vergibt Rock It! 9,5/10 Punkten und schreibt: "Welch ein Brett, das Halestorm hier mit ihrem fünften Studioalbum abliefern. Pure Energie, transformiert in zehn kraftvolle Kompositionen, die ihresgleichen suchen. Aktuell gibt es kaum eine Band, die so druckvoll und mächtig daherkommt. 'Back From The Dead' ist bereits jetzt einer meiner Anwärter auf das Album des Jahres 2022", der Metal Hammer vergibt 5,5/7 und prognostiziert: "'Back From The Dead' dürfte eines dieser Alben sein, die ich am Jahresende am häufigsten gehört habe" und Rock Hard verteilt 8,5/10 Punkten und urteilt: "HALESTORM haben in der Vergangenheit zwar des Öfteren ihre Zähne gezeigt, solch ein hartes Album wie „Back From The Dead“ hatten aber wahrscheinlich die wenigsten Fans auf dem Zettel. Mit diesen Songs im Gepäck sollten die zukünftigen HALESTORM-Konzerte zu noch größeren Triumphzügen avancieren."

Davon wird man sich im November persönlich überzeugen können! Unten gibt es das offizielle Musikvideo zur Single "The Steeple" vom kommenden Album.

Das neue Album wurde Nick Raskulinecz (Foo Fighters, Mastodon, Alice in Chains) produziert, Co-Producer ist Scott Stevens (Shinedown, Daughtry, New Years Day). Wie Frontfrau Lzzy Hale zuvor berichtete, entwickelte sich die Arbeit von einem reinen Songwriting-Prozess zu einer Art Überlebensfrage für die Band:

"Wir begannen mit dem Schreiben dieses Albums etwa drei Monate vor COVID.  Als wir dann nicht mehr auftreten und touren konnten, geriet ich in eine dunkle Lebensphase und meine Leben geriet in eine Schieflage. Dieses Album erzählt die Geschichte, wie ich mich aus diesem Abgrund herausgearbeitet habe. Es ist eine Reise durch psychische Gesundheit, Ausschweifungen, Überleben, Erlösung, Wiederentdeckung und immer noch den Glauben an die Menschheit."