29.04.2022

Die ewige Geschichte von Liebe und Verlust – selten klang sie so gut wie in "One and Only"

News-Titelbild - Die ewige Geschichte von Liebe und Verlust – selten klang sie so gut wie in "One and Only"

Der Frühling ist endlich da, eine andere Sache war es bisher nicht: neue Musik von Gabriels. Diesem Umstand bereitet das hochgehandelte Trio aus L.A. heute ein Ende und veröffentlicht mit „One and Only“ seine erste Single in 2022.

Gabriels sind eine echte Entdeckung. Mit dem himmelhoch fliegenden Gesang von Jacob Lusk – eine Stimme, wie sie pro Generation nur wenige Male vorkommt – beklagt der Song die ewige Geschichte von Liebe und Verlust, untermalt von einer schwelenden Produktion und treibenden Rhythmen. Mit „One and Only“ festigen Gabriels ihre Position als eine der aufregendsten neuen Bands der letzten Zeit – mit einem Sound, der zwischen Old-School-Soul und 4-To-The-Floor-Dance hin- und herspringt, ohne sich jemals auf eine der beiden Richtungen festzulegen. 

Gabriels kommentieren zu ihrem neuen Song: „In ‚One and Only‘ geht es um Beziehungen, die auf einer Traumabindung beruhen. Man kann jemanden noch so sehr lieben und sich gegenseitig helfen wollen – Veränderung und Frieden kommen letztlich von innen und der Einzige, der dich retten kann, bist du selbst.“

Nicht nur die Single selbst, auch das Cover ist beeindruckend. Es stammt von dem weltweit bekannten Chicano-Tattoo-Künstler Chuco Moreno aus Kalifornien, „mit dem wir seit sechs Jahren an einem Film arbeiten“, wie die Band verrät.

Zunächst einmal stehen nun zwei weitere ausverkaufte Konzerte in London an (Lafayette / 5. Mai, KOKO / 21. Juni), wo die Band im letzten Jahr schon ihre ausverkauften Debüt-Shows gab. Im Sommer folgen Auftritte bei diversen großen europäischen Festivals, darunter Glastonbury, das Montreux Jazz Festival und All Points East. Alle kommenden Live-Dates gibt es hier in der Übersicht.