09.05.2022

Das finale Projekt Don Everlys: The Everly Brothers' "Hey Doll Baby" erscheint am 17. Juni

News-Titelbild - Das finale Projekt Don Everlys: The Everly Brothers' "Hey Doll Baby" erscheint am 17. Juni

"Der größte Einfluss auf John und mich waren die Everly Brothers. Bis heute halte ich sie schlicht für die Größten" – dieser Kommentar von Paul McCartney oben sagt alles – Phil und Don Everly waren beispiellose Wegbereiter des Rock ‘n‘ Roll und Pioniere des Country-Rock. Ihre zeitlosen Harmonien machten sie zu einem der ersten Superstar-Acts der Musikgeschichte, ihr künstlerischer Einfluss ist noch Generationen später zu spüren. Die Hits von The Everly Brothers aus den späten 1950er-Jahren bildeten nichts weniger als das Fundament des Rock ‘n‘ Roll und ihre Alben aus der Zeit bei Warner Bros. Records in den 1960ern zeigten die gesamte Bandbreite ihres schieren Talents als Songwriter und Sänger.

Der Einfluss von The Everly Brothers zog sich quer durch die Rock- und Popmusik, was ihren Country-Wurzeln, dem Wirken Bo Diddleys, ihrem originellen Ansatz in Singen und Songwriting und nicht zuletzt ihrer eindrucksvollen Musikalität zu verdanken war. Einige der größten Namen der Musikhistorie seit der Nachkriegszeit zählten die Band zu ihren prägenden Einflüssen, darunter die Beatles, die Beach Boys, Simon and Garfunkel, Gram Parsons, Tom Petty und Linda Ronstadt. Und ihr Einfluss hallt mit jedem weiteren Jahrzehnt fort: Pearl Jam, Cat Power und Angel Olsen sind nur drei jüngere Namen, die von dem legendären Brüder-Duo inspiriert wurden, dessen Songs und Gesangsarrangements zudem von etlichen legendäreren Künstler:innen gecovert wurde, darunter Ray Charles, The Who und Reba McEntire. Auch zeitgenössische Power-Duos wie Billie Joe Armstrong & Norah Jones oder Robert Plant & Alison Krauss haben den großen Vorreitern gehuldigt.

Das nun erscheinende „HEY DOLL BABY“ ist eine neu gemasterte 17-Track-Compilation, die einige der weniger bekannten, verborgenen Schätze aus dem reichhaltigen Katalog der Everly Brothers zutage befördert. Zusammengestellt wurden die Songs von Adria Petty, Tom Pettys Tochter, die bei diesem Projekt eng mit beiden Everly-Familien zusammenarbeitete, unterstützt durch Phils Witwe Patti und Sohn Jason, der Track-by-Track-Erläuterungen für die Liner Notes beisteuerte, sowie – vor seinem Ableben im vergangenen Sommer – mit Don Everly selbst, und seiner Witwe Adela. „HEY DOLL BABY“ hat somit den bittersüßen Beigeschmack des finalen Projektes, an dem Don gearbeitet hat.

Zum diesjährigen Record Store Day war „HEY DOLL BABY“ bereits als Limited Edition auf babyblauem Vinyl erschienen, ab dem 17. Juni ist es nun überall als CD, schwarze Vinyl-LP (180g) und digital erhältlich. Alle Formate können ab jetzt vorbestellt werden

Adria Petty sagt, sie sei durch ihren Vater zum Fan der Everly Brothers geworden: „Sie hatten einen besonderen Platz in seinem Herzen, weil sie die Rock-‘n‘-Roll-Pioniere waren, mit denen er sich am meisten identifizieren konnte. Seit ich etwa fünf Jahre alt war, gab er seine Leidenschaft für ihre Musik und ihre Geschichte an mich weiter.“

„HEY DOLL BABY“ erkundet das Vermächtnis der Everly Brothers explizit nicht nur mit Blick auf ihre größten Hits. Vielmehr wurde „diese Compilation mit dem Ziel kuratiert, die unbekannteren Rockabilly-Tracks und einige großartige Covers zu feiern, mit einem kleineren Fokus auf Hits. Egal, ob man die Everly Brothers neu kennenlernt oder zu ihren eingefleischten Fans gehört: diese Zusammenstellung ergibt in ihrer Abfolge ein großartiges Hörerlebnis. Wenn man dieses Album anstellt, wird man in eine andere Zeit und an einen anderen Ort transportiert. Und wenn man wieder im Hier und Jetzt ankommt, fühlt man sich besser.“

Da ist beispielsweise der schwungvolle Rockabilly von „Baby What You Want Me To Do“ oder die pure Pop-Glückseligkeit von „Made To Love“, außerdem Coverversionen wie Johnny Cashs „I Walk The Line“ und Chuck Berrys „Maybellene“. Die Sammlung enthält auch vier Originalaufnahmen aus der Zeit bei Cadence Records, darunter der Titelsong und die amerikanischen Top-10-Hits „('Til) I Kissed You“ (#4), „When Will I Be Loved“ (#7) und „Devoted To You“ (#10). Ebenfalls auf der Sammlung zu finden ist der #1-Hit „Cathy's Clown“, 1960 als erste Single der Everly Brothers bei Warner Bros. veröffentlicht und bis heute der meistverkaufte Song ihrer Karriere.

In den Liner Notes des Albums gibt Jason Everly einen Einblick in jeden Song dieser Sammlung, beginnend mit dem Titeltrack „Hey Doll Baby“, der zugleich den Abschlusstrack des selbstbetitelten Debüts der Everly Brothers von 1957 bildete. „Die Mischung klassischer Appalachen-Harmonien mit Rhythm & Blues sollte Teil des Signature-Sounds der Brüder werden, und es ist so, als würden sie den Song mit jedem Schrummen ihrer mitreißenden Gitarren ein Stück mehr in echten Rock ‘n‘ Roll verwandeln.“

HEY DOLL BABY Tracklisting

  1. “Hey Doll Baby”
  2. “When Will I Be Loved”
  3. “Muskrat”
  4. “Gone, Gone, Gone”
  5. “Walk Right Back”
  6. “(’Til) I Kissed You”
  7. “That’s Just Too Much”
  8. “Baby What You Want Me To Do”
  9. “Cathy’s Clown”
  10. “Devoted To You”
  11. “Maybellene”
  12. “So Sad (To Watch Good Love Go Bad)”
  13. “Made To Love”
  14. “Sigh, Cry, Almost Die”
  15. “I Walk The Line”
  16. “Love Hurts”
  17. “So Fine”