27.05.2022

Mausio zeigt mit "Ghost" eine weitere Facette seines breiten musikalischen Könnens

Als Gastsängerin ist Roxen dabei, die manch einer noch von ihrer Mitwirkung beim letztjährigen ESC kennen dürfte.

News-Titelbild - Mausio zeigt mit "Ghost" eine weitere Facette seines breiten musikalischen Könnens

"Often words can’t describe my feelings, but producing music does“ – mit diesen Worten leitete Mausio im März mit einem "PROLOG" die Ankündigung seines neuen Albums ein. Seitdem erschienen mit "Fever" und "DAMN!" zwei Tracks, die einen Eindruck von diesen Gefühlswelten boten – und nun bekommen wir mit "Ghost" eine weitere Facette seines breiten musikalischen Könnens geboten. In seinem neuen Song widmet sich Mausio seiner Liebe für 80er-Synthiepop und unterstreicht damit konsequent die Herangehensweise an seine neue LP: Für "unCENSORED" hat der 26-Jährige all die Musik produziert, die er schon immer produzieren wollte. Frei von jeglichen Erwartungen und jeglichem Druck, einfach das, was er im jeweiligen Moment gefühlt hat.

Als Gastsängerin in "Ghost" ist Roxen dabei, die manch einer noch von ihrer Mitwirkung beim letztjährigen ESC kennen dürfte. Sie singt von einer Beziehung, die längst zu Ende ist, jedoch weiterhin wie ein Geist durch ihr Leben spukt: "Your body in my bed ain‘t leaving / Your voice in my head is creeping / Can’t move on". Loslassen fällt schwer, wenn man richtig geliebt hat. Gut, dass einen der Realitätscheck immer wieder daran erinnert, wieso man damals alles abgebrochen hat: "Remind me of the things I hated / Every single time you call". Passend zur Geisterthematik, schwingt in Mausios Produktion neben einem großartigen 80er-Vibe etwas unterschwellig Düsteres mit – "Ghost" könnte problemlos eine Folge von "Stranger Things" unterlegen.

"Danke für das unfassbar tolle Feedback zu meinen bisherigen Singles 'Fever‘ und 'DAMN!‘ – jetzt legen wir mit dem neuen Track 'Ghost‘ gemeinsam mit der Sängerin ROXEN noch einen oben drauf!", kommentiert Mausio. "'Ghost‘ zeigt mal wieder eine andere Seite meiner Produktionen. Ein Song, den ich mich vor der Pandemie so nie getraut hätte zu veröffentlichen. Ich bin stolz mittlerweile den Mut zu haben, mich musikalisch so auszutoben und bin extrem dankbar, dass meine Fans auch diesen Weg mit mir gehen." Zum Musikvideo, das vor einigen Wochen in Dubai entstand, sagt er: "Es haut uns wirklich selbst vom Hocker – hier steckt eine Menge Schweiß und Liebe mit drin und eine tolle Produktionsfirma (Danke an FATI TV!), die das Video noch einmal auf ein neues Level gehoben haben. Und wer weiß, vielleicht folgt auch noch ein Remix der neuen Single….?"

Unten gibt es das offizielle Musikvideo zu "Ghost". Man darf gespannt sein. Für den Augenblick können wir uns an der offiziellen Single-Version von "Ghost" erfreuen. Das dazugehörige Album "unCENSORED" erscheint am 7. Oktober und folgt auf das 2017 veröffentlichte Debüt "Censored" des DJs und Producers aus Bonn.