20.01.2023

Der Himmel über Monet192 ist schwarz, sein Herz wird von "Shocks" durchzuckt

Der Song gibt einen weiteren Ausblick auf das im März 2023 erscheinende Album "Electus".

News-Titelbild - Der Himmel über Monet192 ist schwarz, sein Herz wird von "Shocks" durchzuckt

Der Himmel über Monet192 ist rabenschwarz, arktische Windstöße lassen sein Herz in regelmäßigen Abständen erkalten. Es ist Winter – draußen in der Stadt und tief in seinem Innersten. 

Dieses Stimmungsbild hat Monet auf seiner neuen Single "Shocks" konserviert und in seine einzigartige Bildsprache übersetzt. Schuld an seiner Krise ist die verflossene Liebe: "Ja, ich will, dass du mich brauchst - wahrscheinlich nur, weil ich dich brauch’". Die bedrückte Januar-Stimmung wird nicht zuletzt von Monets affektive Gesangsparts und dem basslastig-futuristischen und Cyberpunk-esken Beat transportiert, für den sich wie gewohnt der Berliner Producer Maxe verantwortlich zeichnet. Unten gibt es das Musikvideo zu sehen. 

"Shocks" ist ein weiterer Ausblick auf das im März 2023 erscheinende Album "Electus".  Einmal mehr hat sich Karim Russo - wie der Schweizer bürgerlich heißt - darauf auf kreativer und technischer Ebene herausgefordert und gesteigert, Melodienspiel und Rap-Parts gleichermaßen aufs nächste Level gehievt und seine Hooks im selben Atemzug bewusst simplifiziert. "Electus" ist ein Album, das leichtfüßig zwischen den Welten tanzt: es fusioniert Beziehungsachterbahn und Flex, Sommer und Winter, Rap und Gesang, Abfuck und Glamour.

@monet192 Was sagt ihr, diesen Donnerstag? ⚡️#CapCut #newmusic ♬ Shocks - Monet192