24.06.2022

Herzklopfen, das vom Herzklopfen anderer inspiriert ist: Slopes und sein neuer Song "I Wouldn't Be Much"

Den Song schrieb ein Freund des Norwegers für seine langjährige Freundin.

News-Titelbild - Herzklopfen, das vom Herzklopfen anderer inspiriert ist: Slopes und sein neuer Song "I Wouldn't Be Much"

Nachdem er uns zuletzt zum Sonnenuntergang auf die Dächer der Stadt entführt hat („Sometimes“), liefert der Norweger Slopes nun einen Lovesong, der womöglich gerade deshalb so umwerfend klingt, weil der Urheber dieses Mal genau genommen ein guter Freund war – und Slopes sich wiederum sofort in diese (Song-)Idee verliebt hat: „Einer meiner Freunde, der auch Songwriter ist, wurde von seiner langjährigen Freundin gefragt, warum er ihr eigentlich noch nie ein Liebeslied geschrieben hätte“, erzählt Slopes. „Und weil er keine gute Antwort darauf wusste, setzte er sich gleich hin und dachte sich also diese kleine Melodie aus. Ein Glück, dass er mir sie hinterher auch gezeigt hat: Ich war sofort hin und weg – und fragte ihn, ob wir das Stück nicht zusammen aufnehmen könnten.“

Herzklopfen also, das vom Herzklopfen anderer inspiriert ist – mehr Intimität, mehr Feeling geht nicht: Das hört man auch in dem ultragefühlvollen Arrangement, das Slopes aus seichten Gitarren aufspannt, um möglichst viel Platz für diese Zweisamkeit zu machen: „… without you there/To lift me up/I swear I wouldn’t be (…) much“, lautet die zentrale Einsicht, die viel mehr Wahrheitsgehalt hat, als das eingangs behauptete „You can be anything you want“. Was diese Liebe ihn gelehrt hat: Dass alles nichts ist, wenn man es nicht teilt, wenn da nicht jemand ist, für den man da sein kann.

Indem er zwischendurch auch vertonte Close-ups einbaut – „I’ll put an arm around you/Pull you closer than I usually do/Look out the window and we’ll talk to the moon“ –, erinnert Slopes einen daran, wie sehr er doch die Abgeschiedenheit der Familienhütte im norwegischen Nirgendwo schätzt, um runterzukommen, um zu sich und zu neuen Ideen zu finden.

Ein Liebeslied für die Freundin eines Freundes zu singen, das sei ja eigentlich doch ein wenig seltsam, meint Slopes abschließend, aber wie könne er „dieses Lied nicht veröffentlichen?! Ich liebe es, dass der neue Song so viel Raum hat, dass der Text wirklich glänzen kann, besonders im Refrain. Ich hoffe, dass der Song allen das Gefühl gibt, sich mit uns auf eine ruhige Reise zu begeben.“ Unten gibt es das Musikvideo zu "I Wouldn't Be Much" zu sehen.