07.10.2022

Auf seinem neuen Album "CHARLIE" zeigt sich Charlie Puth persönlich wie nie zuvor

Zur heutigen Albumveröffentlichung gibt es ein Musikvideo zu "Loser", das uns mitnimmt in den Wilden Westen.

News-Titelbild - Auf seinem neuen Album "CHARLIE" zeigt sich Charlie Puth persönlich wie nie zuvor

 

„Ich mache das jetzt seit acht Jahren, aber ‚CHARLIE‘, das bin endlich voll und ganz ich“ – so sagt Charlie Puth über sein drittes Studioalbum, das ab heute überall erhältlich ist. Diese Aussage mag zunächst überraschen, schließlich ist der 30-Jährige ein vielfach Platin-dekorierter, Grammy-nominierter Sänger, Songwriter und Producer. Doch sie erklärt sich, sobald man das Album hört. Denn auf „CHARLIE“ offenbart Puth erstmals in seiner Karriere alle Seiten seiner Persönlichkeit. Seine Verletzlichkeit, sein Selbstvertrauen, sein bekannt guter Sinn für Humor – all das packt er ungefiltert auf den Tisch, in 12 Songs, die er komplett selbst produziert hat. Hier kann man „CHARLIE“ in voller Länge anhören. 

Zur heutigen Albumveröffentlichung gibt es ein Musikvideo zu „Loser“, ein Song, in dem Charlie Puth mit sich hadert: „Oh, I'm such a loser / How'd I ever lose her? / Oh, baby, I must've been out of my mind“. Und das wird ihn noch eine ganze Weile beschäftigen: „I'll never recover, I'll never be fine“. Wie konnte er diese Frau nur verlieren?! Das Video nimmt uns mit in das Setting eines alten Hollywood-Westerns, in dem Charlie Puth sämtliche Hauptrollen spielt (und zudem den Erzähler gibt). Am Ende hängt er – allerdings nicht so, wie man es kennt… Hier gibt es den hochgradig unterhaltsamen Clip zu sehen, bei dem Phillip R. Lopez Regie führte. 

Um zu erklären, wie es zu seinem bisher authentischsten Album kam, wählt Charlie Puth den Vergleich mit – einer Fensterscheibe: „Ich habe lange Zeit versucht, ‚der coole Typ‘ zu sein, aber das war wie eine beschlagene Glasscheibe, die ich zwischen mir und der Welt aufgestellt habe. Jetzt ist das Glas zerbrochen. Es gibt kein Fenster mehr und man kann direkt hineingreifen.“ Aus seinen Erlebnissen in Leben und Liebe der letzten Jahre formt Charlie ehrliche Songs, immer wieder aufgelockert mit humorvollen Momenten. Das Resultat von so viel Verletzlichkeit und Authentizität sind Songs, die „das klangliche Abbild meiner Persönlichkeit sind. Es ist das persönlichste Werk, das ich je aufgenommen habe. Als hätte der Sound eine physische Gestalt angenommen.“

Die Fans von Charlie Puth konnten über TikTok hautnah am Entstehungsprozess von „CHARLIE“ teilhaben, der seinen Anfang mit der Veröffentlichung des Gute-Laune-Popsongs „Light Switch“ im Januar nahm, das mit internationalen Gold- und Platin-Auszeichnungen gleich mal unterstrich, wieso Puth zu den beständigsten Hitmakern der heutigen Musikwelt zählt. Es folgte „That's Hilarious“, eine packend emotionale Single, die Puth gemeinsam mit seinem langjährigen Kreativpartner JKash schrieb. Weitere Vorab-Veröffentlichungen sind seine Hit-Kollaboration „Left and Right" (feat. Jung Kook von BTS) – die dem Musiker mit über 400 Millionen Streams und mehr als 220 Millionen Video-Views seine bisher höchsten Chartplatzierungen bescherte –, das genresprengende „Smells Like Me“ – von UPROXX als „moderne Pop- und 80er-Jahre-Synthie-Ballade“ beschrieben –, und „I Don't Think That I Like Her“, ein „eindringlicher“ (ROLLING STONE) Song, bei dem Travis Barker die Drums beisteuert.

Zusammen mit den zuvor unveröffentlichten Tracks des Albums wie „Loser“ und „There's A First Time For Everything“ ergibt sich so ein vielschichtiges Bild der Selbstverwirklichung. Im abschließenden „No More Drama“ liefert er so etwas wie das abschließende Fazit der Geschichte: „I'm so glad I finally realized that I'm better without you", singt er mit hpynotisch hoher Stimme. Charlie Puth kann mit sich selbst glücklich sein – wenn das mal keine schöne Erkenntnis am Ende eines langen Prozesses ist.  

In den kommenden Tagen begleitet Charlie Puth die Veröffentlichung des Albums mit einer Reihe von Auftritten im US-Fernsehen: In CBS SUNDAY MORNING nimmt er die Zuschauer:innen am Sonntag (09.10.) mit auf eine Reise durch die Entstehung des Albums, am Dienstag (11.10.) folgt ein Auftritt in der The Tonight Show with Jimmy Fallon, wo Puth ein Medley von Tracks performen wird. 

Ab dem 23. Oktober folgt dann eine ganz besondere „One Night Only“-Tour, bei der Charlie an unterschiedlichen Orten auf der Welt eine Reihe von intimen Underplay-Shows spielen wird. Auch Berlin ist mit einem Konzert am 6. Dezember im Theater am Potsdamer Platz Teil der Route. Tickets für die von Live Nation produzierte Tour gibt es jetzt unter charlieputh.com/tour.

CHARLIE Tracklisting:

  1. 1. “That’s Hilarious”
  2. 2. “Charlie Be Quiet!”
  3. 3. “Light Switch”
  4. 4. “There’s A First Time for Everything”
  5. 5. “Smells Like Me”
  6. 6. “Left and Right (Feat. Jung Kook of BTS)”
  7. 7. “Loser”
  8. 8. “When You’re Sad I’m Sad”
  9. 9. “Marks on My Neck”
  10. 10.  “Tears on my Piano”
  11. 11.  “I Don’t Think That I Like Her”
  12. 12. “No More Drama”