16.08.2022

Mit "Foxglove Through The Clearcut" präsentieren DCfC den "bei Weitem persönlichsten Song" des kommenden Albums

"Während ich es schrieb, dachte ich, ich sei nur der Erzähler. Aber je länger ich daran saß, desto klarer wurde mir, dass ich sowohl der Protagonist als auch der Erzähler war", so Ben Gibbard.

News-Titelbild - Mit "Foxglove Through The Clearcut" präsentieren DCfC den "bei Weitem persönlichsten Song" des kommenden Albums

"Foxglove Through The Clearcut" – so nennt sich der Titel des neuen Songs von Death Cab for Cutie, den Benjamin Gibbard als den "bei Weitem persönlichsten Song" auf dem kommenden Album "Asphalt Meadows" bezeichnet, das am 16. September erscheint. "Während ich es schrieb, dachte ich, ich sei nur der Erzähler. Aber je länger ich daran saß, desto klarer wurde mir, dass ich sowohl der Protagonist als auch der Erzähler war", führt der Frontmann weiter aus.

Es lohnt sich also, genau hinzuhören bei den Lyrics. Was sehr gut geht, denn der Song kombiniert Spoken-Word-Elemente mit gesungenen Parts. "There was a man who used to live by the ocean / But he never set foot in the sea", beginnt der Song. "It made him nervous that the water was always in motion /And he feared the creatures who swam beneath / And when I asked him how he’d ended up there / Above a world he would never know / He said he’d driven all the way across America / And when he got to the edge there was nowhere left to go", liefert Gibbard tiefe, introspective Lyrics, getragen von schwelgenden Melodien und wuchtigen Klangwänden. Unten gibt es das Lyric Video zu "Foxglove Through The Clearcut" zu sehen.

"Here to Forever" ist nach "Roman Candles" und "Here to Forever" der dritte Vorbote des kommenden, zehnten Studioalbums "Asphalt Meadows" von Death Cab for Cutie, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bandbestehen begehen. Das Werk wurde von Grammy-Preisträger John Congleton (St. Vincent, Sharon Van Etten, Wallows) produziert.