21.07.2022

Nach dem Grammy-Gewinn: Caroline Shaw und das Attacca Quartet kündigen weiteres Album an

"Evergreen" erscheint am 23. September. Hier gibt es den Vorboten "Three Essays: First Essay (Nimrod)“ zu hören.

News-Titelbild - Nach dem Grammy-Gewinn: Caroline Shaw und das Attacca Quartet kündigen weiteres Album an

In diesem Frühjahr erst konnte Caroline Shaw ihre Award-Sammlung um einen neuerlichen Grammy erweitern, nun hat die Pulitzer-Preisträgerin die Veröffentlichung eines neuen Albums angekündigt. Am 23. September 2022 erscheint "Evergreen", für das sich die Komponistin, Violinistin und Sängerin einmal mehr mit dem Attacca Quartet zusammentat, mit dem sie 2019 bereits einen Grammy für das gemeinsame Album "Orange" gewann (in der Kategorie "Best Chamber Music/Small Ensemble") .

Das neue Album hält fünf Eigenkompositionen Shaw bereit: drei Stücke für Streichquartett – "Three Essays", "Blueprint" und "The Evergreen" – und zwei Lieder für Streichquartett und Gesang. Außerdem enthält es die Interpretation eines Gedichts aus dem 12. Jahrhundert, das das Quartett mit Shaw als Sängerin aufführt. Einen ersten Eindruck des Albums gibt es schon jetzt mit dem Song "Three Essays: First Essay (Nimrod)“ , der unten angehört werden kann. Außerdem gibt es einen Live-Eindrucks des Titeltracks. 

"Evergreen" ist um die titelgebende Suite aus vier Liedern gebaut, die das Ensemble Third Angle New Music in Auftrag gegeben sowie im März 2020 uraufgeführt hatte. Shaw beschreibt die Arbeit als Opfergabe an einen bestimmten Baum in einem Nadelwald auf Swiikw (Galiano Island), einer Insel vor der Westküste Kanadas. Das Album enthält außerdem "Three Essays", eine für das Calidore String Quartet geschriebene und von ihm uraufgeführte Suite, die sich mit der Macht der Sprache auseinandersetzt, Gefühle zu wecken sowie Informationen und Ideen in geschriebener, gesprochener und digitaler Form zu verbreiten. "And so" wurde als Teil von Shaws Trilogie "Is a Rose" komponiert für das Philharmonia Baroque Orchestra & Chorale und Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter. Blueprint ist eine Arbeit, die ursprünglich für das Aizuri Quartet komponiert wurde und eng angelehnt ist an ein frühes Streichquartett Beethovens. Other Song ist ein Stück, verfasst für das National Symphony Orchestra und erstmals veröffentlicht in Shaws Solovokal-Debüt "Let the Soil Play Its Simple Part" von 2021. Außerdem eine Interpretation von "Cant voi lʼaube", ein Gedicht eines Troubadours des 12. Jahrhunderts, Gace Brulé.

 Vergangenes Jahr veröffentlichte Caroline Shaw zwei weitere Alben bei Nonesuch: "Let the Soil Play Its Simple Part" – ein gemeinschaftliches Album mit Sō Percussion – sowie das preisgekrönte Album "Narrow Sea" mit Sō Percussion, Dawn Upshaw und Gilbert Kalish, das einen Grammy Award in der Kategorie "Best Contemporary Classical Composition" gewann. Da stehen also schon so einige der weltweit wichtigsten Musikpreise auf Shaws Kaminsims...