19.09.2022

Nicht als "Isyans & Dramas" in IMMIs Leben

Mit dem Song schlägt der Berliner ein neues Kapitel für sich auf. Unten gibt es das Musikvideo zu sehen.

News-Titelbild - Nicht als "Isyans & Dramas" in IMMIs Leben

Manche schwören auf Sport, andere auf Meditation, wieder andere auf good ol’ Koffein – es gibt vieles, was angeblich gleich morgens Kummer & Sorgen vertreibt, aber nichts davon kickt so unmittelbar wie IMMIs neuester Track: Mit „Isyans & Dramas“ – zu Deutsch „Kummer & Leid“ – schlägt der Berliner ein neues Kapitel für sich auf. 

Zu viel Isyans und Dramas / Ich bin gefangen in meinem Kopf“, singt IMMI im Chorus der neuen Single, zu der er zeitgleich auch das unter der Regie von Robert Wunsch gedrehte Video präsentiert. Passend zum türkischen „Kummer & Leid“-Titel, geht’s dieses Mal ums Eingemachte, wenn der Rapper, Sänger und Songwriter aus Berlin kein Blatt vor den Mund nimmt: „Brudi liege verkatert/wieder mit Satan in eim Loch“, so IMMI, der im selben Atemzug von gottlosem Leben, von schlaflosen Nächten, von viel zu viel Ablenkung (Partys etc.) berichtet, auf die er jedoch offensichtlich auch nicht mehr klarkommt. In der geräumigen Produktion von The Cratez und Blurry & Babyblue – nur ein paar Gitarrenschlieren und Beats, die ihn antreiben – bleibt viel Platz für Bekenntnisse („gehöre zu den verlorenen Seelen“) und Anekdoten aus dem Nightlife, dessen Highs doch nur kurz ablenken können („aber meine feelings, sie sickern ins Nichts…“).

… zu viel isyans & dramas in meim Kopf: Es geht um Leid und Kummer, gefolgt von Dramen, die einen den Kopf plagen“, so der knappe Kommentar von IMMI über den neuen Track, der auf die Sommer-Singles „Jung & Ignorant“ und „tahos“ folgt, die ihm zuletzt mal wieder Streams in Millionenhöhe und Listings auf allen relevanten Playlisten bescherte.