16.06.2022

Sonderveröffentlichungen zu 50 Jahre "Ziggy Stardust" – und 50 interessante Fakten rund um das Album

Auf den Tag genau vor 50 Jahren erschien im UK "THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS".

News-Titelbild - Sonderveröffentlichungen zu 50 Jahre "Ziggy Stardust" – und 50 interessante Fakten rund um das Album

Fronleichnam ist nur in einigen Bundesländern ein gesetzlicher Feiertag, für Bowie-Fans hingegen ist der heutige 16. Juni rund um die Welt ein Feiertag, denn auf den Tag genau vor 50 Jahren erschien im UK THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS. Parlophone Records stimmt in die Feierlichkeiten mit ein und veröffentlicht morgen (17. Juni) eine besondere Streaming-Single zum goldenen Jubiläum des Albums, „STARMAN (TOP OF THE POPS VERSION 2022 MIX)“. Schon jetzt gibt es den Track unten anzuhören. 

David Bowies Performance mit „STARMAN“ bei „Top Of The Pops“ im Jahr 1972 gehört zu den unvergesslichsten Momenten in der Geschichte des Musikfernsehens. Sie hat Generationen von Musiker:innen, Künstler:innen und Songwriter:innen beeinflusst – sowohl jene, die sie zur Zeit der Ausstrahlung sahen als auch zahllose andere, die sie in den Jahrzehnten seitdem auf VHS-Raubkopien oder in YouTube-Clips angesehen haben.

Der Mitschnitt des „Top Of The Pops“-Auftritts – entnommen direkt vom BBC-Master – wurde 2012 auf der „STARMAN“ 7" Pic Disc veröffentlicht und wird heute für Hunderte von Euros gehandelt. Die Regeln der Musikergewerkschaft sahen seinerzeit vor, dass, wer als Künstler:in bei „Top Of The Pops“ auftreten wollte, seinen Titel zu diesem Zweck neu aufnehmen und in der Sendung live darüber singen musste. Die neue Version von „STARMAN“ baut auf dem Backing-Track (aufgenommen in den Trident Studios am 29. Juni) und den Backing-Vocals auf (ebenfalls extra für die Show aufgenommen, inklusive Bowies einmaliger Stegreif-Zeile "Hey brown cow"), und bringt sie mit der Albumversion zusammen (aufgenommen in den Trident Studios am 4. Februar), worüber Bowie in der Sendung seine Lead-Vocals sang. Der neue Mix wurde Anfang des Jahres von ZIGGY STARDUST-Co-Produzent Ken Scott aus den Multitrack-Bändern erstellt.

Ebenfalls morgen erscheint „THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS” als 50th Anniversary LP im Half Speed Mastering und als Picture Disc im selben Mastering, die zusätzlich einen Nachdruck des damaligen Promoposters für das Album enthält. 

Die neue Pressung von „THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS” wurde auf einer speziell angefertigten Neumann VMS80-Drehmaschine mit rundumerneuerter Elektronik aus den restaurierten 192kHz-Mastern der Original-Masterbänder der Trident Studios geschnitten, ohne zusätzliche Bearbeitung bei der Übertragung. Die Half Speed wurde von John Webber in den AIR Studios geschnitten.

Um den großen Tag gebührend zu feiern, findet heute um 23:30 Uhr eine spezielle Listening Party des Albums von und mit Tim Burgess (The Charlatans) statt.  Burgess kommentiert: „Ich freue mich sehr, zum 50. Jahrestag der Albumveröffentlichung eine ‚Ziggy Stardust‘ Listening Party zu hosten. Ein paar Freund:innen sind ebenfalls mit von der Partie – und Fans aus der ganzen Welt können dabei sein.“ Und zwar hier bei Twitter.

Zum 50. Von Ziggy  gibt es hier 50 Fakten, die man über „Ziggy Stardust And The Spiders From Mars“ vielleicht noch nicht wusste.

„THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS“ war das fünfte Studioalbum von David Bowie – und das, was ihn ins internationale Rampenlicht katapultieren sollte. Auch 50 Jahre später gilt das Werk als Meilenstein der Musikgeschichte und hat mit jedem Jahr an Bedeutung gewonnen. Ob in der musikalischen Prägung so unterschiedlicher Künstler:innen wie Arcade Fire oder Lady Gaga, Harry Styles' androgynem Modestil, auf Noel Fieldings Hemden bei der populären britischen TV-Show „The Great British Bake-Off“ oder den Ziggy Make-up-Challenges bei TikTok – das Werk ist bis heute ein fester Bestandteil der Popkultur.

David Bowie selbst trug seine Ziggy-Stardust-Persona im Juli 1973 bei seinem berüchtigten letzten Auftritt mit den Spiders From Mars im Londoner Hammersmith Odeon zu Grabe, doch Ziggys Einfluss wirkt bis heute nach. Bisher unveröffentlichtes Filmmaterial von diesem legendären Konzert ist im kommenden Film „MOONAGE DAYDREAM“ von Brett Morgen zu sehen, der im September in die Kinos kommt.

DAVID BOWIE – „THE RISE AND FALL OF ZIGGY STARDUST AND THE SPIDERS FROM MARS“ TRACKLISTING:


SIDE ONE


Five Years – 4:42

Soul Love – 3:34

Moonage Daydream – 4:40

Starman – 4:10

It Ain’t Easy – 2:58  

SIDE TWO


Lady Stardust – 3:22

Star – 2:47

Hang On To Yourself – 2:40

Ziggy Stardust – 3:13

Suffragette City – 3:25
Rock ’n’ Roll Suicide - 2.58