15.07.2022

Wilhelmine will ein ganz bestimmter "schwarzer Renault" einfach nicht aus dem Kopf gehen

Ein neuer Song des Debütalbums "Wind“ von Wilhelmine, das nun für den 28. Oktober angekündigt ist.

News-Titelbild - Wilhelmine will ein ganz bestimmter "schwarzer Renault" einfach nicht aus dem Kopf gehen

Klar: man kann nach einer Trennung in eine andere Stadt ziehen, das alte Leben weit hinter sich lassen und auf diese Weise versuchen, einen Neuanfang zu machen. Das Problem: auch dort gibt es Autos. „Wieso verfolgt mich das? / In dieser Millionenstadt / Wieso fährt jeder hier deinen schwarzen Renault“, singt Wilhelmine von einem Phänomen, das man aus unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen kennt: selektive Wahrnehmung. Nach einer Trennung sorgt sie dafür, dass Wilhelmine in regelmäßigen Abständen an die Leerstelle erinnert wird, die ihre Ex-Freundin in ihrem Leben hinterlassen hat. 


Zumal sie nicht in eine andere Stadt umgezogen ist, noch nicht einmal in eine andere Wohnung. Stattdessen: der Versuch, durch neue Möbel die alten Erinnerungen aus dem Alltag zu entfernen. Was leidlich funktioniert: „Die Wohnung hier wird auch / Mit neuen Möbeln nie nur meine / Die Erinnerungskiste steht im neuen Schrank / Und versteckt, was ich vermisse / Ist gefüllt bis zum Rand“.

Doch auch dieser Schmerz wird vergehen. Irgendwann ist ein schwarzer Renault nur noch ein schwarzer Renault. Und Wilhelmine registriert kaum, wie er an ihr vorüberfährt, während sie in den weißen Volvo einsteigt…


„Das Lied beschreibt die selektive Aufmerksamkeit nach einer Trennung“, kommentiert Wilhelmine. „Ich hatte das Gefühl, dass ich in der ganzen Stadt überall das Auto meiner Ex-Freundin sehe. Beschreibt aber auch den Versuch des Neuanfangs, mit neuen Möbeln und Aussortieren, den Versuch, Altes wortwörtlich umzustellen und neu zu sehen. Wenn ich ehrlich bin: die schmerzhafteste Phase einer Trennung. Danach beginnt es leichter zu werden und genau das versuche ich mit dem Lied ‚Schwarzer Renault‘ – ein Anerkennen der Situation, dass etwas noch immer wieder ins Auge sticht, das an die Person erinnert, dass das aber auch okay sein kann. Schmerz wahrnehmen, anerkennen, rausschreien, darüber singen, wegtanzen. Bisschen wütend sein, aber in gut.“

Unten gibt es das Musikvideo zu „schwarzer Renault“. Der Song ist ein weiterer Vorbote des kommenden Debütalbums „Wind“ von Wilhelmine, das nun für den 28. Oktober 2022 angekündigt ist, also einen Monat später als ursprünglich angekündigt. Bereits ab Ende September geht die Berliner Künstlerin auf „Herz, W. Tour 2022“, alle Termine gibt es hier in der Übersicht.

@wilhelminesmusik

Morgen, Schwarzer Renault. Countdown. Danke für eure Unterstützung. Ahh‘ flieg flieg flieg

♬ schwarzer Renault - Wilhelmine