Tinkabelle

Bild von Tinkabelle

Auch wenn es mal nicht so gut läuft im Leben, es geht immer wieder bergauf. Diese Erkenntnis steckt in den Liedern der zweiten TinkaBelle-CD „On My Way“. Der energiegeladene Popsong „Follow Your Heart“ tritt dafür ein, auf sein Herz zu hören – ohne Angst vor Fehlern. „Sogar an unseren Irrtümern können wir wachsen und unseren eigenen Weg finden“, sagt Sängerin...

Auch wenn es mal nicht so gut läuft im Leben, es geht immer wieder bergauf. Diese Erkenntnis steckt in den Liedern der zweiten TinkaBelle-CD „On My Way“. Der energiegeladene Popsong „Follow Your Heart“ tritt dafür ein, auf sein Herz zu hören – ohne Angst vor Fehlern. „Sogar an unseren Irrtümern können wir wachsen und unseren eigenen Weg finden“, sagt Sängerin Tanja.. Sie hat die meisten Stücke mit Banjospieler Res geschrieben, doch auch die übrigen Bandmitglieder trugen wichtige Teile zum Songwriting bei.

So entstand ein Album, dessen Hauptzutat eingängiger Pop ist. Dazu gesellen sich dezente Country- und Folkanleihen. Manchmal steuern Gerard und Yvonne Fahy mit ihren traditionellen irischen Instrumenten besondere Klänge bei. Mit ihnen taten sich die Schweizer in Irland zusammen, die übrigen Titel nahmen sie in ihrer Heimat auf. Mit ihrem Produzenten Fred Herrmann (Bligg, Pegasus), der schon für ihr Debüt „Highway“ verantwortlich zeichnete: „Wir sind ein super Team. Darum kam ein Wechsel für uns nicht in Frage.“

Schließlich lässt Herrmann Tanjas hinreißender Stimme stets genügend Raum. Die Ballade „Ireland“ singt die Aargauerin gewohnt gefühlvoll. Bei „My California“ verströmt ihr Gesang puren Optimismus. So rücken die Nummern noch näher an den Hörer heran als auf dem ersten Langspieler, der auf Platz zwei der Schweizer Charts stieg und Goldstatus erreichte. Das beeindruckte sogar Seal. Er wählte Tanja für „You Get Me“ als Duettpartnerin aus. Auch Luca Napolitano wollte unbedingt mit TinkaBelle arbeiten – er nahm gleich mehrere Titel Tanja auf, darunter „Fino A Tre (Turn Around)“, das in Italien ein veritabler Hit wurde. Außerdem spielte das Quintett im Vorprogramm von Status Quo, es trat beim Argovia Fest und beim Luzerner Fest auf, Fernsehshows wie „Benissimo“ oder „SF bi di Lüt“ luden die Künstler ein.

Aber eins nach dem anderen: Zunächst nahm Warner Music Central Europe 2010 TinkaBelle unter Vertrag. Im Studio von Fred Herrmann feilten die fünf Musiker an „Highway“: „Wir gingen mit tollen Songs zu Fred – und kamen mit Hits raus.“ Mit „The Man I Need“ stellte sich prompt der Erfolg ein: Top-20 in den Single-Charts, Top-Five in den Airplay-Charts, Goldstatus. Die zweite Single „Hold On“, für die das Video in Los Angeles entstand, war ebenfalls ein Airplay-Hit. Auch live bringt die Band unbestreitbare Qualitäten mit, das bewies sie bei diversen Sommerfestivals und während einer Tournee im Herbst. Die Medien stürzten sich förmlich auf TinkaBelle – über keine anderen Schweizer Newcomer wurde 2011 mehr berichtet.

2012 setzen TinkaBelle ihre Erfolgsgeschichte fort. Mit Nominierungen für den Swiss Music Award und den Prix Walo, einem Engagement bei Art on Ice sowie einem grandiosen Auftritt bei der FIFA Ballon d'Or Gala. Und mit einer emotionalen CD, bei der einem warm ums Herz wird. Weil sie ein Plädoyer für Liebe und positives Denken ist.

Aktuelle Videos

News von Tinkabelle