24.10.2011

"Wir sind hoffnungslose Romantiker"

Diese Woche Freitag (28.10.) ist Tag der Abrechnung: das neue Justice-Album "Audio, Video, Disco" erscheint. Mit dem Nachfolger zu "†" von 2007 bringen Gaspard Augé und Xavier de Rosnay ihre Vorliebe für Sounds der 70er Jahre auf ein neues Level - vom Disco der Nachtclubs zum Prog-Rock großer Arenen. ¿¿

Im Gespräch mit dem amerikanischen Billboard Magazine erklärt Ed Banger Labelchef Pedro Winter (besser bekannt als Busy P) die Entwicklung vom ersten zum zweiten Album "Audio, Video, Disco": "Beim ersten Album ging es primär um Sample-basierte elektronische Musik. Zerschneide es, drehe es um, pack ein paar Effekte drauf und lade es in den Computer", so Winter. "Dieses Album ist mit richtig gespielter Gitarre, Drums und Noten, was ihm ein komplett anderes Feeling gibt." ¿

Was die Referenz auf die 70er Jahre anbelangt, so ist diese nicht etwa ironisch gemeint, wie Gaspard Augé betont: "Wir sind hoffnungslose Romantiker. (Wir) müssen immer ein kleines bisschen übertreiben, wenn es um Emotionen geht, aber es ist niemals Parodie. Wir machen Musik auf eine sehr naive und ehrliche Art und Weise."¿

Wie das zusammenpasst - Brachialsounds und hoffnungslose Romantik -, davon kann man sich ab Freitag (28.10.) einen Eindruck verschaffen, wenn "Audio, Video, Disco" in den Läden steht. Noch besser: Das Album bereits jetzt vorbestellen, beispielsweise bei Amazon oder iTunes.