16.03.2018

Neu am 16. März: Champyons, Stone Temple Pilots, Laura Pausini und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 16. März: Champyons, Stone Temple Pilots, Laura Pausini und vieles mehr

​Der Begriff "Künstlerkollektiv" klingt total elitär und Neunziger? Weit gefehlt, aus Berlin kommt der lebendige Gegenbeweis – und aus dem Rest der Welt ebenfalls allerhand spannende Musik:

Champyons: Cha Cha Cha (Album)

Inspiriert von den großen Künstlerkollektiven der Pop-Art- und frühen Hip-Hop-Ära, kombinieren die Wahlberliner R’n’B, Rock und elektronische Elemente zu einer Collage aus Popkultur und musikalischen Einflüssen. Klassische Genregrenzen werden überwunden, samplegetriebene Beats treffen auf traditionelle Songstrukturen. "Cha Cha Cha" heißt das Debüt-Album des dreiköpfigen Band- und Produzenten-Kollektivs Champyons, das ab heute überall zu haben ist, zum Beispiel auch bei Amazon und iTunes.

Stone Temple Pilots: Stone Temple Pilots (Album)

Nachdem sie schon 2010 ein Album namens "Stone Temple Pilots" veröffentlichten, ist auch das neue, siebente wieder schlicht selbstbetitelt; ansonsten ist aber einiges anders: Der heute erschienene Longplayer ist der erste mit dem neuen Sänger Jeff Gutt, nachdem Scott Weiland 2013 die Band verließ und 2015 starb. Stone Temple Pilots sind eine der bestverkaufenden Bands der Neunziger und wurden mit mehreren Platin-Auszeichnungen und einem Grammy bedacht; Gitarrist Dean De Leo schaut jetzt nach vorn: "Wir sind gespannt und freuen uns auf das, was vor uns liegt. Für uns ist der beste Weg, unserer Vergangenheit gerecht zu werden, indem wir darauf aufbauen und weiterhin neue Musik schreiben." "Stone Temple Pilots" ist ab sofort überall zu haben, auch zum Beispiel bei Amazon und iTunes.

Laura Pausini: Fatti Sentire/Hazte Sentir (Album)

Seit einem Vierteljahrhundert feiert sie einen Erfolg nach dem nächsten; sie war die erste Italienerin, die einen Grammy erhielt, hat Millionen Alben verkauft und zahlreiche Platinauszeichnungen erhalten. Nun meldet sich Laura Pausini mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Fatti Sentire" zurück – und auf den Bühnen der Welt: Die weltweit erfolgreichste italienische Sängerin wird zunächst – als erste Künstlerin überhaupt! – zwei spektakuläre Auftaktkonzerte im römischen Circus Maximus (21./22. Juli) spielen, gefolgt von einer großen Welttournee. "Fatti Sentire" ist jetzt überall erhältlich, auch bei Amazon und iTunes; zeitgleich erscheint das Album in der spanischen Version "Hazte Sentir" (Amazon/iTunes).

The Magic Gang: The Magic Gang (Album)

Angus (Bass), Jack (Gesang/Gitarre), Kris (Gesang/Gitarre) und Paeris (Schlagzeug) aus dem britischen Brighton vermischen die Widescreen-Popsymphonien der Beach Boys mit Weezers Hang zum Verschmelzen verzerrter Gitarren mit schrillen Pop-Hooks; sie waren bei den NME Awards als Best New Artist nominiert und spielten letzten Oktober die Europa-Tour von Wolf Alice als Support. Jetzt veröffentlicht The Magic Gang ihr selbstbetiteltes Debütalbum, produziert von Jolyon Thomas, der auch schon für die Alben von Royal Blood und Slaves verantwortlich war. "The Magic Gang" ist ab sofort überall erhältlich, auch bei Amazon und iTunes.

Earthless: Black Heaven (Album)

Gegründet 2001 im kalifornischen San Diego, sind sie vor allem für ihren instrumentalen Psych-Rock bekannt geworden. Mit ihrem neuen Longplayer, der im März erscheinen wird, machen Earthless aber eine Ausnahme, wie das Magazin Deaf Forever feststellt: "Auf 'Black Heaven' sind fast alle Stücke mit Gesang versehen, und das klingt verdammt gut. Songs wie 'Sudden End' oder 'Electric Flame' sind bluesiger Hardrock zum Mitwippen, sehr elegant und mit viel frühem ZZ-Top-Feeling ausgestattet." Ab heute gibt’s den Longplayer überall, zum Beispiel auch via Amazon und iTunes.

Paradise Lost: Host - Remastered (Album)

Wie sie in ihrer dreißigjährigen Karriere oft genug bewiesen haben, folgten die Briten niemals irgendwelchen Trends. Sie setzten sie. Neunzehn Jahre nach der Veröffentlichung ihres siebten Studioalbums "Host" sind Paradise Lost immer noch dabei, Genregrenzen zu sprengen und genau die Musik zu schreiben, die sie hören möchten - ohne Blick auf irgendwelche Trends, wie auch ihr letztes Doom-Metal-Monster "Medusa" (2017) wieder bewies. Zum Album "Host" sagt Sänger Nick Holmes: "Es war ein sehr gewagter Sprung nach unseren vorherigen Alben – für manche sogar ein Sprung zu weit, aber für mich zeigt die neue remasterte Version wirklich, dass es immer noch eines der stärksten Alben der Band ist, in Bezug auf Songwriting, Atmosphäre und pures Elend." "Host - Remastered" ist frisch erschienen und kann beispielsweise bei Amazon und iTunes geordert werden.

Möwe: Who’s To Blame (Acoustic) (Digitale Single)

Clemens Martinuzzi und Melanie Ebietoma aus Wien verschmelzen Deep House und Indie-Pop, und sie haben mittlerweile weltweit schon über vier Millionen Spotify-Hörer. Möwe, wie sich das Duo nennt, wurde 2015 gegründet und seitdem für Shows im Ushuaïa Ibiza, auf dem Amsterdam Dance Event, Nos Trilhos Sao Paulo, im Pacha Deutschland oder auf dem schweizer Badenfahrt-Festival gebucht. Im Februar veröffentlichten die zwei ihre neue Single "Who’s To Blame", die mit ihren harmonischen Melodien und glühenden Summer-Vibes ein ernstzunehmender Kandidat für alle Sommer-Playlists ist. Heute ist der Acoustic-Mix als Download erschienen, zu haben zum Beispiel bei Amazon und iTunes.

Parov Stelar: Taking Over (feat. Krysta Youngs) (Digitale Single)

Er ist schon seit Mitte der Neunziger als DJ aktiv und veröffentlicht seit Beginn des Jahrtausends eigene Tunes; er gewann bereits siebenmal den Amadeus, den wichtigsten Musikpreis seiner Heimat Österreich, und sein letztes Album "The Burning Spider" schaffte es 2017 erneut auf Platz 1 der österreichischen Charts. Auch weltweit ist Parov Stelar als Mitbegründer des Electro Swing längst eine feste Größe. Heute kommt die neue Single "Taking Over" mit der US-Sängerin und Songschreiberin Krysta Youngs in die Downloadportale – wie zum Beispiel Amazon und iTunes.

Chappell Roan: School Nights (Digitale Single)

Vor rund drei Jahren fand sich die damals 16-Jährige in New York City wieder, tausend Meilen von ihrem Heimatort Willard, Missouri entfernt. Sie war in den Big Apple gereist, um bei mehreren Major-Labels vorstellig zu werden. Ehrlichkeit kennzeichnete damals wie heute sowohl Unterhaltungen mit der Sängerin als auch ihre Musik, die jeglicher Form von Affektiertheit aus dem Wege geht. Chappell Roan spielt das Klavier mit Leidenschaft und schreibt Texte über Verlust, Liebe und gebrochene Herzen, die sie mit einer weltschmerzenden Weisheit singt, die weit über ihre 19 Lebensjahre hinausgeht. "School Nights" heißt ihre neue Downloadsingle, die jetzt überall zu haben ist, auch via Amazon und iTunes.

Twin Shadow: Brace (Digitale Single)

Nach einem katastrophalen Busunfall, in den er selbst und zwölf seiner Bandmitglieder verwickelt waren, und dem Ende einer mehrjährigen Beziehung ist es nicht verwunderlich, dass sein kommendes, viertes Album vom Fallen (und wieder Aufstehen) handelt. "Caer" ist der Titel, das spanische Wort für "fallen", und in der aktuellen Vorab-Single "Brace" singt Twin Shadow: "Tom Petty waiting on a free fall, Sometimes we brace, And then we fall…" "Brace ist jetzt überall als Download zu haben, beispielsweise bei Amazon und iTunes.

Behemoth: The Satanist (Live) (Digitale Single)

Im siebenundzwanzigsten Jahr ihres Bestehens, nach zehn Studioalben und zahlreichen internationalen Tourneen präsentieren die polnischen Extrem-Metaller Mitte April einen Live-Mitschnitt mit dem passenden Titel "Messe Noire" (Schwarze Messe), der auf dem gefeierten 2014er-Album "The Satanist" basiert. Blu-ray und DVD enthalten jeweils das in voller Länge performte Album, einige ältere Klassiker von Behemoth sowie "The Cinematic Archive", das alle offiziellen Musikvideos, die zum "Satanist" veröffentlicht wurden, umfasst. Heute kommt als digitaler Download der Titeltrack "The Satanist", zu haben beispielsweise bei Amazon und iTunes.