10.02.2021

Darell und Rvssian machen in dieser komplett neuen Reggaeton-Version von "Freestyle" mit

News-Titelbild - Darell und Rvssian machen in dieser komplett neuen Reggaeton-Version von "Freestyle" mit

Electric Guest melden sich gut ein Jahr nach ihrem Video zum Song zu "More" zurück – und sie tun es auf die denkbar fresheste Art und Weise. Mit einer gänzlich überarbeiteten Version ihres Songs "Freestyle" nämlich (ebenso wie "More" auf dem aktuellen Album "KIN" enthalten), für den die kalifornische Band mit dem puerto-ricanischen Reggaeton-Künstler Darell und dem jamaikanischen Producer Rvssian kollaboriert. Das Ergebnis ist ein Track, dem die Latin-Superstars ihren Stempel aufdrücken, während zugleich die Stimme von Electric-Guest-Frontmann Asa Taccone das tragende Element bleibt. Unten gibt es das in Miami und Los Angeles gedrehte Musikvideo zu sehen. 

Die Idee zu der Kollaboration entstand aus Taccones schon länger gehegtem Wunsch, seinen puerto-ricanischen Wurzeln mehr Raum zu geben – sein Vater, ein Theaterregisseur, stammt von dort. “Freestyle was the last song we wrote for the album", kommentiert Taccone. "It took us forever because we couldn’t figure out the chorus melody. We ended up doing a session with Ne-Yo at a studio in L.A. We sat down and played him the instrumental and he immediately started humming… after about 10 minutes we had the chorus that had eluded me for months. But the song kind of slipped under the radar. We had always wanted to do a video for it and possibly get a feature, but Covid hit while we were on tour and like the rest of the world, our cycle ground to a halt and we never really got around to it."

Dies sollte sich ändern, als sie Darell und Rvssian – von denen Asa seit Jahren ein Fan ist – den Song schickten, in der Hoffnung auf eine neue Strophe. Stattdessen bekamen sie von den Künstlern eine nahezu komplett neue Version des Songs zurück, die die Künstler daheim in Miami produzierten. "It was a totally different format… really their own take on it”, so Asa. "I think everyone felt the same which was like, ‘Well that is… kind of a better version!""

Rvssian kommentiert: "Remixing the song was fun because I had changed the production from one genre to another. And having Darrell add his Latin touch on the vocals… this created a nice fusion.". Wie Darell erklärt, wusste er zunächst nicht wirklich, was ihn erwartet, ist nun jedoch umso zufriedener mit dem Ergebnis: "When Rvssian hit me up to participate in this collab, I wasn’t sure what to expect. The end result I feel gives great vibes. For me, it’s always a pleasure to keep growing the culture and blending musical worlds together."

Zu dem Video, das viel Sonne und Spaß ausstrahlt, kommentiert Asa Taccone: "The crew came up from Miami and - even though we were in masks - it was definitely a party on set. I think that vibe translated into the video… riding that horse was equal parts terrifying and fun." Übung macht den Meister, wie man im Video sieht!