07.06.2022

"Fuck It", bis hierhin und nicht weiter, beschließen Unknown Brain und springen aus dem Hamsterrad

Gastsängerin DeathbyRomy verleiht dem treibenden Drum&Bass-Beat einen verführerischem Dark-Pop-Vibe.

News-Titelbild - "Fuck It", bis hierhin und nicht weiter, beschließen Unknown Brain und springen aus dem Hamsterrad

Das Leben? Rast nur so an uns vorbei. Die Stimmen in unserem Kopf? Schon wieder viel zu laut. Zeit, dem Wahnsinn des Lebens einfach mal einen gepflegten Mittelfinger zu zeigen. Unknown Brain liefern mit „Fuck It“ den Soundtrack für den Befreiungsschlag. Über einen treibenden Beat aus Drum ‘n‘ Bass schweben atmosphärische New-Wave-Poplandschaften, zu denen Gastsängerin DeathbyRomy Lyrics mit einem verführerischem Dark-Pop-Vibe legt. Unten gibt es das Musikvideo zu sehen.

„I been living life way too fast / Guess I shoulda slowed it down / And im finally about to crash”, berichtetet die in L.A. lebende Künstlerin von einem halsbrecherischen Alltagstempo, das vielen von uns bekannt vorkommen dürfte. Sie beschließt: „Fuck it”, bis hierhin und nicht weiter. Was für die Produktion von Unkown Brain nicht gilt, denn die nimmt im weiteren Verlauf immer wieder neuen Schwung auf sorgt mit einem gekonnten Wechselspiel zwischen High-Energy-Buildups und stimmungsvollen Melodiepassagen für einen durchgehend hohen Spannungsboden. „Dancing on the edge”, singt DeathbyRomy an einer Stelle des Songs. Lange hat sich der Tanz auf der Rasierklinge nicht mehr so gut angefühlt.

„Bei diesem Song nahmen wir uns vor, New-Wave-Pop-Punk mit Drum ‘n‘ Bass zu kombinieren“, bestätigen Unknown Brain. Das ist gelungen: „Die Kombination führt zu einer energiegeladenen Mischung von Stilen, die das Mindset der jungen Generation widerspiegelt. Um den jugendlichen Charakter des Songs zu unterstreichen, haben wir auch den Grundgedanken eingebaut, dass man ‚einen Fuck auf alles gibt‘. So kam uns der Titel ‚Fuck It‘“.

Auch für Unknown Brain besitzt diese Devise einen starken Appeal: „In der letzten Zeit ist uns klar geworden, wie wichtig es für uns ist, weiterhin das zu tun, was wir lieben, ohne uns Gedanken darum zu machen, was andere Leute denken.“ Das Ergebnis gibt ihnen recht. 

„Fuck It“ ist nach „Rooftop“ und „Let’s Drink Bleach” die dritte Single des mysteriösen deutschen Duos bei Warner Music Germany.