20.06.2022

Ein Flügel, Regina Spektors Stimme und der Rest ist Magie: "Becoming All Alone" bei Stephen Colbert

Ein Song ihres neuen Albums "Home, before and after", das diesen Freitag (24. Juni) erscheint.

News-Titelbild - Ein Flügel, Regina Spektors Stimme und der Rest ist Magie: "Becoming All Alone" bei Stephen Colbert

Regina Spektor war in der Late Night Show von Stephen Colbert zu Gast, um "Becoming All Alone" zu performen, ein Song ihres neuen Albums "Home, before and after", das diesen Freitag (24. Juni) erscheint.

An einem Flügel sitzend, sang die Musikerin mit wunderschön warmer, kraftvoller Stimme die Zeilen des Songs, der davon handelt, wie sie spätabends die Straßen entlang spaziert und mit dem Tempo der Welt und ihren Gefühlen von Einsamkeit hadert, als sie plötzlich hört, wie jemand ihren Namen ruft. Es ist – Gott: "He said 'Hey, let's grab a beer / It's awful late / We both right here'.  Gesagt, getan, "and we didn't / Even have to pay / 'Cause God is God / And he's revered". Unten gibt es den Auftritt zu sehen.

Seit Regina Spektor im Alter von sechs Jahren mit ihren Eltern aus Moskau nach New York auswanderte, hat sie die Stadt praktisch zum Teil von sich gemacht – und umgekehrt: Die russisch-jüdisch-amerikanische Sängerin erhielt ihr eigenes Schild auf dem Bronx Walk of Fame und Bürgermeister Bill DeBlasio rief gar einen "Regina Spektor Day" aus (11. Juni 2019). Kurz gesagt: Kaum eine Künstlerin unserer Zeit steht so sehr für New York City wie Regina Spektor. Und doch atmet "Home, before and after" das Gefühl von New York wie lange kein Album von ihr. Aufgenommen in Upstate New York, wurde es von John Congleton produziert, von Spektor co-produziert – und zeigt die Sängerin auf einem inspirativen Hochpunkt.